Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBERUZWIL: Der Altbau im «Augarten» wird saniert

Die 1983 erstellte Alterssiedlung Augarten wird renoviert. An der Generalversammlung der Genossenschaft vom Donnerstagabend wurde dazu ein Betrag von 390 000 Franken bewilligt.
Sie informierten über die Alterssiedlungen: Adrian Müller, Leo Senn und Ruedi Benz (von links). (Bild: Philipp Stutz)

Sie informierten über die Alterssiedlungen: Adrian Müller, Leo Senn und Ruedi Benz (von links). (Bild: Philipp Stutz)

«Die Sanierung der Fassaden und Erneuerung der Fenster sowie Storen drängt sich im Altbau auf», sagte Betriebsleiter Ruedi Benz. «Finanztechnisch hätten wir gerne noch ein paar Jahre zugewartet und mit dem jährlichen Ertragsüberschuss die Hypotheken des Neubaus Schützengarten etwas grosszügiger getilgt», betonte Adrian Müller, im Verwaltungsrat zuständig für die Finanzen. Anderseits könnten mit den Investitionen Wohnkomfort und Energieverbrauch massgeblich verbessert werden. «Wir möchten die Wohnungen in gutem Zustand halten, damit sich die Bewohner wohlfühlen», ergänzte Leo Senn, Präsident des Verwaltungsrates. Die anwesenden Genossenschafter und Mieter schlossen sich dem Entscheid des Verwaltungsrates diskussionslos an. Das Projekt soll umgehend in Angriff genommen werden.

Alle Wohnungen sind vermietet

Es bestehen drei Gebäude, nämlich die Siedlungen Augarten, Dorfplatz und Schützengarten. «Das vergangene Jahr ist für unsere Genossenschaft gut verlaufen», bilanzierte Leo Senn. Die 45 Wohnungen seien vermietet und die Leerbestände bei Mieterwechseln minimal. Es besteht eine Warteliste. Der neue Aufenthaltsraum im «Wohnen im Schützengarten» sei nun voll ausgerüstet und habe sich bewährt. Das Sekretariat mit Besprechungszimmer befindet sich neu in einer der Wohnungen im Augarten. Dort können alle Unterlagen und Dokumente gelagert und bearbeitet werden. Das Jahr 2017 war geprägt von der Vollvermietung im Neubau Schützengarten, dem kostspieligen Ersatz des Liftes im Augarten, der Zusammenlegung von zwei Eineinhalb-Zimmer-Wohnungen und dem Bau einer Dreieinhalb-Zimmer-Wohnung im Dorfplatz sowie einem Legat/Vermächtnis. Laut Adrian Müller beträgt die Bilanzsumme der Genossenschaft 8,8 Millionen Franken. Weil viel investiert worden ist, beläuft sich der Jahresgewinn auf nur 3732 Franken. Zuzüglich Gewinnvortrag standen der Generalversammlung 5218 Franken zur Verfügung. Die Genossenschafter beschlossen, das Anteilscheinkapital mit 0,5 Prozent zu verzinsen.

«Willkommen, holder Frühling, wir begrüssen dich mit Sang und Klang», brachte das Seniorenchörli Henau eine Melodie zu Gehör. Ein Liedtext, dem wohl alle Anwesenden zustimmen konnten, obwohl draussen wieder ein eisiger Wind eingesetzt hatte. Das vermochte der guten Stimmung aber keinen Abbruch zu tun. «Ich fühle mich hier pudelwohl», sagte eine Bewohnerin zum Schluss der Versammlung.

Philipp Stutz

philipp.stutz@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.