Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Oberstufenzentrum bald abbezahlt

Der Jonschwiler Gemeinderat schlägt der Bürgerversammlung eine Reduktion des Steuerfusses auf 137 Prozentpunkte vor. Ist die Investition für ein neues Schulhaus in Schwarzenbach damit finanziell verkraftbar? Bei der Steuerfusssenkung um acht Prozentpunkte hat der Gemeinderat nicht nur das Budget 2018, sondern auch die geschätzten Zahlen der Jahre 2019 bis 2022 betrachtet. Bisher hat die Amortisation des Oberstufenzentrums in der Degenau den Finanzhaushalt stark belastet. «Diese Kosten sind bald amortisiert», sagt Gemeindepräsident Stefan Frei. Im Budget fürs laufende Jahr sei noch eine Tranche von 1 Million Franken vorgesehen. Ab 2019 fallen diese Kosten weg, das Oberstufenzentrum ist abbezahlt, was den Finanzhaushalt entlastet. Der Gemeinderat ist der Auffassung, dass die Senkung des Steuerfusses nachhaltig und verkraftbar ist. Stefan Frei verweist darauf, dass bereits Vorfinanzierungen in Höhe von 2,1 Millionen Franken für den Schulhausbau getätigt worden sind. «Diese Investition führt nicht zu Steuererhöhungen.» Die Kosten für den Schulhausbau werden an der Bürgerversammlung bekannt gegeben. (stu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.