Oberbüren stimmt Fusion der Wasserversorgungen zu

OBERBÜREN. Die Stimmberechtigten der Wasserversorgung Oberbüren haben an der Bürgerversammlung vom Montag dem langjährigen Verwaltungsratspräsidenten Cyrill Benz ein Abschiedsgeschenk bereitet. Denn sie sagten einstimmig ja zur Erweiterung des Korporationsgebietes.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
Cyrill Benz Verwaltungsratspräsident Wasserversorgung Oberbüren (Bild: Urs Bänziger)

Cyrill Benz Verwaltungsratspräsident Wasserversorgung Oberbüren (Bild: Urs Bänziger)

OBERBÜREN. Die Stimmberechtigten der Wasserversorgung Oberbüren haben an der Bürgerversammlung vom Montag dem langjährigen Verwaltungsratspräsidenten Cyrill Benz ein Abschiedsgeschenk bereitet. Denn sie sagten einstimmig ja zur Erweiterung des Korporationsgebietes. In den nächsten Tagen werden auch die Stimmberechtigten der Wasserversorgungen von Niederwil, Sonnental-Brübach und Ufhofen-Gebertschwil über den Zusammenschluss der vier Wasserversorgungen in der Gemeinde Oberbüren befinden.

Im technischen Bereich würden die vier Wasserversorgungen bereits eng zusammenarbeiten, sagte Cyrill Benz. Die Vorteile der Fusion lägen vor allem im strategischen Bereich. Es brauche weniger personelle Ressourcen und nur noch einen Verwaltungsrat. Eine gemeinsame Wasserversorgung könne ihre Aufgaben professioneller, effizienter und auch wirtschaftlicher erfüllen. «Der Zusammenschluss ist eine zukunftsträchtige Lösung, welche die Versorgung mit Trinkwasser langfristig gewährleistet und dank gesunden Finanzen einen stabilen Wasserpreis bieten kann», betonte Benz. Stimmen auch die anderen Wasserversorgungen der Fusion zu, so wird er nach 32 Jahren als VR-Präsident zurücktreten.

Neben Rechnung und Budget wurde an der Versammlung auch der Erneuerung der Hauptleitung an der Weidackerstrasse sowie der Erweiterung des Reservoirs Rüti zugestimmt.