Oberbüren sammelt unterirdisch

Vor einem halben Jahr hat die Gemeinde Oberbüren eine neue Sammelstelle für Glas und Aluminium erstellt. Die neuen Container befinden sich unterhalb des Erdbodens. Der bisherige Standort vor dem Gemeindehaus wurde aufgehoben.

Ives Bruggmann
Drucken
Teilen
Jean-Luc Lapp Leiter Bauverwaltung Gemeinde Oberbüren

Jean-Luc Lapp Leiter Bauverwaltung Gemeinde Oberbüren

OBERBÜREN. Fünf schlanke Säulen ragen aus dem Boden der neuen Unterflursammelstelle an der Hartachstrasse in Oberbüren. Seit Anfang November ist die unterirdische Sammelstelle für Glas und Aluminium nun in Betrieb. Neben den neuen Unterflurcontainern werden weiterhin Kleider und Altöl in den gewohnten Containern gesammelt. Der bisherige Standort beim Gemeindehaus wurde aufgehoben. Nach einem knappen halben Jahr zieht der Leiter der Oberbürer Bauverwaltung, Jean-Luc Lapp, ein positives Fazit aus der für rund 45 000 Franken angeschafften Sammelstelle.

«Wir sind zufrieden. Durch die Verlegung an die Hartachstrasse haben wir nicht mehr so viel Verkehr vor dem Gemeindehaus. Dazu kommen die Vorteile der neuen Unterflursammelstelle. Das ist einerseits die Optik, weil sich die Container jetzt im Boden befinden. Andererseits haben wir jetzt deutlich mehr Speichervolumen als vorher.»

Positive Reaktionen

Die moderne Anlage ist gar an die Kanalisation angeschlossen. «Die Container können ausgespült werden, und das Wasser kann danach ohne Umwege in die Kanalisation fliessen», sagt Lapp. Er erzählt, dass bislang keine negativen Reaktionen auf die Unterflursammelstelle eingegangen sind. «Im Gegenteil. Wir haben nur positive Rückmeldungen erhalten.» In den Feedbacks hiess es beispielsweise, dass die Öffnungen nun auf einer angenehmen Höhe seien oder dass es nun weniger stinke. Gleichzeitig sehe die neue Untergrundsammelstelle schöner aus als der alte Container.

Die an das ehemalige Kieswerk angrenzende Sammelstelle sei für die Leerung besser geeignet, erklärt der Bauverwalter. Der Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) könne die Container mit den Lastwagen direkt aus dem Boden ziehen und per Knopfdruck leeren.

Im Sommer fertig

Ein Teil des Kiesplatzes soll geteert werden. Weil über den Winter Senkungen im Boden auftreten können, wurde der Belag rund um die Unterflursammelstelle noch nicht aufgetragen. Bis im Sommer werden diese Belagsarbeiten gemäss dem Oberbürer Bauverwalter abgeschlossen.

Die Einwurfsäulen der Unterflur-Sammelstelle befinden sich auf einer angenehmen Höhe. (Bilder: Ives Bruggmann)

Die Einwurfsäulen der Unterflur-Sammelstelle befinden sich auf einer angenehmen Höhe. (Bilder: Ives Bruggmann)

Aktuelle Nachrichten