Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

OBERBÜREN: Feuerwehr unter neuem Vizekommando

Nach der Hauptübung der Feuerwehr Oberbüren standen beim Schlussabend der Rückblick und die Mutationen im Zentrum. Nach dem Rücktritt von Vizekommandant Bernd Fäh tritt Philip Graf die Nachfolge an.
Ernst Inauen

Für die Einsatzübung der Gesamtfeuerwehr hatten die beiden Übungsleiter Roman Peterer und Philipp Graf die Liegenschaft Künzle in Niederwil ausgewählt. Die abtretenden Offiziere Thomas Wallner und Karl Breitenmoser wurden letztmals als Einsatzleiter eingesetzt. In der Übung standen sie einem fiktiven Brandausbruch in der Garage, mit starker Rauchentwicklung und einem Übergriff auf das Wohnhaus gegenüber. Nach dem Eintreffen des Tanklöschfahrzeugs (TLF) und der Mannschaft auf dem Schadenplatz ordneten sie ihre Massnahmen nach dem Grundsatz «Retten – Halten – Löschen» an. Parallel zur Löschaktion befassten sich weitere Trupps mit den Rettungen der Personen, die sich ins oberste Geschoss des dreistöckigen Gebäudes geflüchtet hatten. Für die Betreuung der Geretteten war die Samaritergruppe verantwortlich.

Bei der Übungsbesprechung machten die Übungsleiter auf die Massnahmen bei der Strassensicherung aufmerksam. Der persönliche Schutz habe Priorität. Der Einsatz sei korrekt ausgeführt worden, attestierten sie.

Am Schlussabend erwähnte Kommandant Major Dieter Zimmermann die vierzehn Einsätze bzw. 119 Einsatzstunden, welche sein Korps geleistet hatte. Daneben stand die Feuerwehr bei acht Insektenvorfällen, bei fünf Verkehrsregelungen und fünf Saalwachen im Einsatz. Auch bei der 1200-Jahr-Feier hatte sich ein Team engagiert. Nächstes Jahr werden die fünfzehnjährigen AS-Geräte ersetzt. Die Ausbildungs-Schwerpunkte liegen beim Atemschutz, der Anhängeleiter und dem Wassertransport.

Dieter Zimmermann verabschiedete die austretenden AdF: Simon Ehrbar, Fredy Kamer und Thomas Frischknecht. Sowie die Offiziere Thomas Wallner (nach 25 Jahren) und Karl Breitenmoser (30 Jahre). Schliesslich beförderte der Kommandant Maik Tobler, Markus Menzi und Marcel Wüthrich zum Wachtmeister; Edwin Frick verlieh den Rang eines Oberleutnants. Nach Differenzen im Kommando war Vizekommandant Bernd Fäh zurückgetreten. Zum Nachfolger ernannte Gemeindepräsident Alexander Bommeli Philip Graf und beförderte ihn zum Hauptmann.

Ernst Inauen

redaktion@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.