Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nur wenige wollen den gedruckten Geschäftsbericht

Niederhelfenschwil März ist der Monat der vielen Versammlungen. Auch in der Region Wil steht so manche Bürgerversammlung an. Traditionell einige Wochen zuvor werden die Geschäftsberichte in die Haushalte verteilt. In Niederhelfenschwil warten die Stimmbürger aber noch immer auf diesen, wenn sie nicht selber aktiv geworden sind. Denn seit diesem Jahr wird der gedruckte Bericht nicht mehr frei Haus geliefert. Nur wer sich vorgängig gemeldet hat, bekommt die Informationen des vergangenen Jahres aus dem Niederhelfenschwiler Gemeindehaus noch in gedruckter Form zugestellt.

Die Distribution erfolgt in der Drei-Dörfer-Gemeinde übrigens nicht mit der Post, sondern via Schule und Schüler. Gemeindepräsident Simon Thalmann nennt zwei Gründe, warum umgestellt wurde: Umweltschutz und Sparmassnahmen. Und wie viele Leute wollten den Geschäftsbericht in gedruckter Form haben? An einer unlängst durchgeführten Pressekonferenz nannte Thalmann die Zahl 102. Er sagte: «Wir hatten gehofft, dass wir etwas mehr Papier brauchen würden. Vielleicht kommt das noch.» Die Bürgerversammlung findet am 28. März statt. Das Vorgehen Niederhelfenschwils ist kein Novum und etwa in Degersheim bereits Standard. (sdu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.