Nur noch alle zwei Jahre eine Versammlung

Gastgeber der Jahresversammlung des St. Galler Kantonal-Fussballverbandes war der FC Bazenheid, der diese Aufgabe aus Anlass seines 75jährigen Bestehens übernommen hatte.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die Vertreter der 64 Vereine des St. Galler Kantonal-Fussballverbandes (SGKFV) haben einer umfassenden Statutenrevision zugestimmt. Demnach findet diese Versammlung nur noch alle zwei Jahre statt. Jahresrechnung und Budget werden nicht mehr dem Kalenderjahr entsprechend erstellt, sondern auf den Sommer hin analog zur Fussballsaison.

Futsal-Vereine aufgenommen

Neu werden auch Futsal-Vereine in den Verband aufgenommen. Bei Futsal handelt es sich um eine Form von Hallenfussball. Diese Änderungen erfolgen in Anpassung an Bestimmungen, wie sie bereits beim Schweizerischen und Ostschweizerischen Fussballverband gelten.

Die Annahme hatte bereits Einfluss auf die Versammlung von Donnerstagabend. So wurde über das Budget von Januar 2013 bis Sommer 2014 und das Budget 2014/15 abgestimmt und in beiden Fällen gutgeheissen. Ausserdem fanden die Futsal-Vereine Casa do Benfica da Rorschach und der BSC Jona SG sofort Aufnahme in den Verband. Neu gehört auch der Fussballclub SV Riet 04 aus dem Sarganserland dem SGKFV an.

700 000 Franken Toto-Gelder

Im übrigen blickte Verbandspräsident Peter Witschi auf ein eher ruhiges Verbandsjahr zurück. Die neuorganisierte Nachwuchsförderung unter dem Dach des Future Camp Ostschweiz hat sich gut angelassen. Der Betrieb an den fünf Sportschulen verlaufe gut, sagt Witschi. Dasselbe gilt für das von Beni Bruggmann aufgezogene Kinderfussballprojekt, das neu in den Händen von Klaus Käppeli liegt. Weiter mit Rekordbeteiligung glänzt der Verband im Schulfussball. Am Crédit Suisse Cup nahmen mehr als 10 000 Kinder und Jugendliche teil. Aus dem Sport-Toto-Fonds konnte der Verband etwas mehr als 700 000 Franken beziehen. Die IG Sport Toto St. Gallen sprach Beträge von 103 000 Franken für die Sanierung und Erweiterung des Garderoben- und Clubgebäudes des FC Montlingen bis hinunter zu 880 Franken für eine Rasenmarkiermaschine des FC Uzwil.

Vorstand unverändert

Keine Mutationen gibt es im Vorstand, der in globo für zwei weitere Jahre gewählt worden ist. Er setzt sich wie folgt zusammen: Präsident Peter Witschi (Diepoldsau), Kassier Bruno Räss (Häggenschwil), Engelbert Hutter (Diepoldsau), Bruno Thöni (Buchs), Markus Stark (Diepoldsau), Felix Wetter (Rheineck) und Gion Beer (Jona). (pd)

Aktuelle Nachrichten