Nur fünf Stunden als Trainer im Amt

WIL/ANKARA. Wie schnelllebig das Fussballgeschäft sein kann, erfuhr der ehemalige FC-Wil-Trainer Fuat Capa eindrucksvoll.

Drucken
Teilen

WIL/ANKARA. Wie schnelllebig das Fussballgeschäft sein kann, erfuhr der ehemalige FC-Wil-Trainer Fuat Capa eindrucksvoll. Nachdem der belgisch-türkische Doppelbürger im Oktober in Wil nach knapp vier Monaten im Amt freigestellt worden war, unterschrieb er laut Medienberichten beim türkischen Erstligisten Gençlerbirligi Ankara einen Vertrag. Die Tinte war noch kaum getrocknet, da war Capa seine Anstellung bereits wieder los – gerade mal fünf Stunden nach der Vertragsunterschrift. Gründe für die frühe Entlassung wurden keine genannt. Capa war beim Club aus Ankara in dieser Saison bereits der vierte gechasste Trainer. Seinem Nachfolger ging es nur unwesentlich besser. Yilmaz Vural bezog im ersten Spiel beim Tabellenletzten Eskisehirspor eine 0:2-Niederlage und wurde danach freigestellt. Vereinspräsident Ilhan Cavcav hat seit dem Jahr 1981 nicht weniger als 51 Trainer entlassen. (sdu)

Aktuelle Nachrichten