Notfall
Uzwil, Flawil und Degersheim schliessen sich Notfallpraxis im Spital Wil an

In der Integrierten Notfallpraxis im Spital Wil stellen die niedergelassenen Ärzte der Region Wil und die Spitalärzte seit 2018 die hausärztliche Notfallversorgung ausserhalb der Öffnungszeiten der Praxen sicher. Nun schliessen sich auch die Ärzte der Notfalldienstkreise Uzwil und Flawil/Degersheim an.

Merken
Drucken
Teilen
Neu steht die Integrierte Notfallpraxis im Spital Wil auch Patientinnen und Patienten aus Uzwil, Flawil und Degersheim offen.

Neu steht die Integrierte Notfallpraxis im Spital Wil auch Patientinnen und Patienten aus Uzwil, Flawil und Degersheim offen.

Bild: PD

(pd/ahi) Seit Anfang 2018 steht der Bevölkerung der Region Wil in Notfällen ausserhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen mit der Integrierten Notfallpraxis im Spital Wil eine zentrale Anlaufstelle zur Verfügung. Betrieben wird die Praxis durch Spitalärzte und die Mitglieder des Ärzteforums Wil gemeinsam. Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte leisten ihren Notfalldienst in der Integrierten Notfallpraxis im Spital anstatt in ihrer eigenen Praxis. In der übrigen Zeit wird die Praxis durch Ärzte des Spitals Wil betreut, während Hausbesuche rund um die Uhr von den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten übernommen werden.

Bessere Triage – kürzere Wartezeiten

Ab Juni 2021 werden sich auch die Ärztinnen und Ärzte der Notfalldienstkreise Uzwil und Flawil/Degersheim an der Betreuung der Integrierten Notfallpraxis beteiligen. Mit der Integrierten Notfallpraxis kann eine noch effizientere und besser an die Bedürfnisse der unterschiedlichen Notfallpatienten angepasste Behandlung erreicht werden, heisst es in der entsprechenden Mitteilung der Spitalregion Fürstenland-Toggenburg. Denn sie bietet ausserhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen eine zentrale Anlaufstelle für alle Notfälle – unabhängig davon, welcher Niedergelassene Notfalldienst hat. Dank einer Triage bei Ankunft im Spital kann entschieden werden, welche Patienten auf der Notfallstation des Spitals behandelt werden müssen und wer besser in der Praxis aufgehoben ist. Dort können leichtere Notfälle schneller behandelt werden. Dadurch entfallen Wartezeiten für Patienten mit leichteren Verletzungen oder Erkrankungen. Zudem werden die Ressourcen der Notfallstation für schwerwiegendere Fälle freigehalten.

Aber auch indirekt bringt die Notfallpraxis Vorteile für die Patienten. Der Austausch unter den Hausärzten und den Spitalärzten über allfällige Nachbehandlungen wird einfacher.

Senkung der Dienstbelastung der Hausärzte

Dank der gemeinsamen Betreuung der INP durch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte und Spitalärzte kann zugleich die Dienstbelastung der Hausärzte gesenkt werden, die in den vergangenen Jahren aufgrund des zunehmenden Hausärztemangels massiv zugenommen hat. Durch die Erweiterung der durch die INP im Spital Wil abgedeckten Notfalldienstkreise können nun auch die Niedergelassenen aus dem Raum Uzwil-Flawil-Degersheim die Anzahl ihrer Notfalldienste reduzieren. Gleichzeitig kann die hausärztliche Betreuung der INP durch diese Erweiterung erhöht werden, indem sie künftig am Wochenende ausschliesslich von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten besetzt werden kann.

Die Öffnungszeiten der Integrierten Notfallpraxis sind wie folgt: Montag bis Freitag von 12 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 21 Uhr. Ausserhalb der Öffnungszeiten werden die Patienten in der Hausarztpraxis oder auf der Notfallstation des Spitals behandelt.