Nochmals eine hohe Hürde

FUSSBALL. Während in der 3. Liga, Gruppe 3 bereits die Winterpause begonnen hat, kommt es in der Gruppe 4 nochmals zu einer Runde. Diese hat es in sich.

Urs Nobel
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Während in der 3. Liga, Gruppe 3 bereits die Winterpause begonnen hat, kommt es in der Gruppe 4 nochmals zu einer Runde. Diese hat es in sich. Der Tabellenleader SC Bronschhofen bekommt es auf dem Ebnet mit dem viertplazierten FC Schmerikon zu tun und muss eine hervorragende Leistung erbringen, um einen seiner hartnäckigen Verfolger weiter zu distanzieren. Der SC Bronschhofen hatte bereits grosse Mühe gegen den SC Aadorf. Die beiden Teams trennten sich vor zehn Tagen unentschieden.

Wenn es den Thurgauern auf eigenem Terrain gelingt, morgen Samstag eine ähnlich gute Leistung wie gegen den Leader abzurufen, hilft er diesem ungewollt. Der SC Aadorf empfängt nämlich auf eigenem Terrain den FC Eschenbach, der punktgleich mit Bronschhofen die Tabellenspitze ziert.

Unmittelbar hinter den beiden punktgleichen Tabellenführern rangiert der FC Wattwil-Bunt. Er hat morgen Samstag das leichteste Programm der Spitzenclubs. Er muss lediglich den FC Kirchberg, der abgeschlagen auf dem letzten Platz liegt, besiegen.

Während der FC Neckertal-Degersheim mit dem FC Weinfelden-Bürglen auf einen Gegner trifft, der weit unter Wert klassiert ist, hat der FC Eschlikon eine weit schwierigere Aufgabe. Der FC Bütschwil rangiert zwar «nur» im Mittelfeld. Die Toggenburger sind aber klar besser, als dass sie vom Aufsteiger unterschätzt werden dürften. Eschlikon spielt traditionsgemäss am Sonntag um 10 Uhr.