Noch kein Entscheid gefällt

Das Rehabilitationszentrum Kneipp-Hof Dussnang steht seit einigen Wochen zum Verkauf. Die Eigentümerin ist mit mehreren Interessenten im Gespräch.

Drucken
Teilen
Ein Haus mit Geschichte: Kneipp-Hof Dussnang steht zum Verkauf. (Bild: Simon Dudle)

Ein Haus mit Geschichte: Kneipp-Hof Dussnang steht zum Verkauf. (Bild: Simon Dudle)

DUSSNANG. Wie lange sich die Verkaufsverhandlungen hinziehen werden, ist zurzeit nicht absehbar. Fest steht erst, dass sich das Kloster Heiligkreuz in Cham von diesem Haus trennen will. Zuvor wird Direktor Wim Sprokereef an einem Wirtschaftsanlass aber die unternehmerischen Innovationen im Kneipp-Hof aufzeigen. Und zwar am 11. November am «Unternehmergespräch». Der Kneipp-Hof wurde 1888 von Pfarrer Eugster gegründet. 1898 kaufte der Benediktinerorden der Schwestern vom Kloster Heiligkreuz in Cham die Wasserheilanstalt und führte sie nach den Grundsätzen von Pfarrer Sebastian Kneipp. Aus Mangel an Nachwuchs und Fachkräften wurde die Direktionsleitung Ende der 1980er-Jahre in weltliche Hände gelegt. Aus dem Kurhaus von einst ist in den vergangenen Jahren ein Rehabilitationszentrum mit Hotelambiente entstanden. (hs)

Aktuelle Nachrichten