Noch ein Flugblatt im Briefkasten

Merken
Drucken
Teilen

Wuppenau Soll in den nächsten Jahren im Ortsteil Grosswis Kies abgebaut werden? Diese Frage sorgt in der Gemeinde dieser Tage für viele Emotionen. Nachdem die Gegner vergangene Woche ein Flugblatt verteilt hatten, landete gestern ein nächstes in den Briefkästen – wiederum verfasst von den Gegnern. Dabei werden die Stimmbürger aufgefordert, an die Gemeindeversammlung zu kommen und beim entsprechenden Traktandum nein zur Umzonung zu stimmen. Wenig überraschend wird mit den Emotionen der Bevölkerung gespielt. So ist zum Beispiel von «Staubwolken im Dorf», «noch mehr Gefahren auf dem Schulweg» oder der «Entwertung des Dorfes» die Rede. Nicht nur die zuständige Firma Cellere Bau AG wird kritisiert, sondern auch die Gemeindebehörde. Diese habe keine Infoveranstaltung «Pro und Kontra Grosskieswerk Wuppenau» durchgeführt.

Im von Margrit Gähler und Franz Bilger namentlich gezeichneten Flugblatt ist zudem zu lesen, dass eine «schriftliche/geheime Abstimmung» beantragt wird. Die Gemeindeversammlung beginnt am Mittwochabend, 29. März, um 20 Uhr in der Turnhalle Wuppenau. (sdu)