Schule
Niederwiler Schulraumerweiterung soll in Etappen erfolgen

Im Schulhaus Niederwil gibt es Platzprobleme. Ein Umbau des bestehenden Schulhauses sowie der Ersatz des alten Riegelhauses durch einen Kindergartenneubau sollen Abhilfe schaffen. Auf einen Schulhausanbau wird zunächst verzichtet. Am 4. Juli wird über den Kredit von rund 5,5 Millionen Franken abgestimmt.

Francesca Stemer
Merken
Drucken
Teilen
Das Wettbewerbsprojekt, UDUF des Büros Illiz Architektur GmbH Zürich, überzeugte die Jury und die Stimmbürgerschaft, die den Projektierungskredit zu sprechen hatte.

Das Wettbewerbsprojekt, UDUF des Büros Illiz Architektur GmbH Zürich, überzeugte die Jury und die Stimmbürgerschaft, die den Projektierungskredit zu sprechen hatte.

Visualisierung: PD

Niederwil wächst. Das wirkt sich auf den Schulraumbedarf aus. Hinzu kommt, dass die Schulgebäude den Bedürfnissen der Zeit nicht mehr genügen. An der Bürgerversammlung vom März 2019 wurde deshalb ein Planungskredit für die «Schulraumerweiterung Niederwil» gesprochen. Aus einem Architekturwettbewerb gingen 13 Projektvorschläge hervor. Die Jury entschied sich schliesslich für die Idee UDUF des Büros Illiz Architektur GmbH in Zürich.

Riegelbau weicht Neubau

Vor gut einem Jahr bewilligten die Stimmberechtigten einen Projektierungskredit von 350'000 Franken für den Bau eines dreigeschossigen Kindergartenhauses als Ersatz für das kommunal geschützte Riegelhaus in Niederwil. Im Holzneubau sollen die heute in unterschiedlichen Bauten untergebrachten drei Kindergartenklassen unter einem Dach zusammengeführt werden.

Maria Rohner, Schulratspräsidentin Niederwil.

Maria Rohner, Schulratspräsidentin Niederwil.

Die Architektur ermöglicht ausserdem eine sinnvolle Anbindung des neuen Kindergartenhauses ans Unterstufenschulhaus über das Untergeschoss sowie an die Aussenanlagen.

Der bestehende Saal soll zu Gunsten von Räumen für die Lehrpersonen verkleinert werden. Die Bühne hingegen bleibt bestehen. Auf den andiskutierten Neubau eines Gruppenraumtrakts im Osten der Schule soll vorderhand verzichtet werden. Schulratspräsidentin Maria Rohner begründet:

«Wir bauen, was wir jetzt brauchen. Ein Erweiterungstrakt ist zu prüfen, wenn in einer zweiten Etappe die Fenster ersetzt sowie die Fassadendämmung ausgeführt werden.»
Das Niederwiler Schulhaus aus dem Jahr 1841 soll abgebrochen werden.

Das Niederwiler Schulhaus aus dem Jahr 1841 soll abgebrochen werden.

Informationsveranstaltungen im Vorfeld

An der ausserordentlichen Bürgerversammlung vom 4. Juli soll nun über den Baukredit von rund 5,5 Millionen Franken abgestimmt werden.

Im Vorfeld finden drei Informationsveranstaltungen statt. Die Hauptveranstaltung ist für den Mittwoch, 16. Juni, geplant. Weiter können sich Interessierte am Samstag, 19. Juni, oder am Sonntag, 20. Juni, tagsüber informieren lassen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung zwingend.

Stimmt die Bürgerschaft dem Kredit zu, wäre ein Baustart im Frühjahr 2022 realistisch. Das Projekt wäre dann voraussichtlich im Sommer 2023 fertiggestellt.