NIEDERUZWIL: Der Oktober verwöhnte mit Sonne und Wärme

Der «Goldene Oktober», eine alljährliche Wetterregelmässigkeit, machte seinem Namen in diesem Jahr alle Ehre. Von wenigen Tagen abgesehen, verliefen die meisten Tage überdurchschnittlich warm.

Merken
Drucken
Teilen

Mit 10,9 Grad Temperaturmittel schloss der Oktober rund 1,5 Grad zu warm ab im Vergleich zum meteorologisch relevanten Mittelwert 1981 bis 2010. Am 31. Oktober trat der erste Frost ein, eine Woche früher als normal. Im Kältepol des östlichen Mittellandes, in Aadorf, wurden über dem Boden -5 Grad, auf zwei Meter Höhe -3 Grad gemessen. In Niederuzwil bewegte sich die Temperatur des Monats zwischen -1 und 21 Grad. Die Heizgradziffer: 202 Grad.

Die allgemeine Trockenheit dauert seit Juli 2016 an. Doch im Winterhalbjahr fällt sie nicht so stark ins Gewicht, wie in der Vegetationsperiode. 58 Millimeter erreichte der Regen, nur gerade 60 Prozent der üblichen Oktobermenge. Damit wird die Reihe massiv zu trockener Oktober fortgesetzt. Auch Nebel war Mangelware. Die Sonne leistete ihr volles Pensum und schien die übliche Summe an Stunden. Ob sich die freundliche Witterung bis zum Martinisömmerchen hält? Diese Wetterregelmässigkeit ist allgemein recht zuverlässig.

Christoph Frauenfelder

redaktion@wilerzeitung.ch

Hinweis

Der Autor ist Inhaber der Wetterstation Fürstenland, Niederuzwil.