NIEDERUZWIL: Das Ende der Poststelle

Die Bevölkerung hat um den Erhalt ihrer Poststelle gekämpft. Doch die Post hat anders entschieden: Sie schliesst ihre Schalter in Niederuzwil und richtet stattdessen in der Coop-Filiale eine Agentur ein.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
Die Poststelle an der Marktstrasse 3 in Niederuzwil, Anfang Oktober schliessen die Schalter für immer. (Bild: Urs Bänziger)

Die Poststelle an der Marktstrasse 3 in Niederuzwil, Anfang Oktober schliessen die Schalter für immer. (Bild: Urs Bänziger)

Urs Bänziger

urs.baenziger@wilerzeitung.ch

Was sich anbahnte, ist nun definitiv: Die Post schliesst ihre Schalter in Niederuzwil. Die Bevölkerung hatte sich engagiert für den Erhalt der Poststelle eingesetzt und im April 2015 eine Pe­tition mit über 1100 Unter­schriften an Vertreter der Post über­geben. Anlass für die Unterschriftenaktion waren Kürzungen der Öffnungszeiten und die Aufhebung der Postfächer. Schon damals wurden Befürchtungen laut, dass dies der Anfang vom Ende sein könnte und die Poststelle geschlossen wird.

Die vor zwei Jahren gekürzten Öffnungszeiten begründete die Post mit rückläufigen Kundenzahlen. An dieser Entwicklung scheint sich nichts verändert zu haben, denn wie Mediensprecher Markus Flückiger sagt, sind die Nutzungszahlen in Niederuzwil tief und in mehreren Bereichen rückläufig. SMS, E-Mail und Internetbanking verdrängten zunehmend herkömmliche Postdienstleistungen. Immer weniger Briefe, Pakete und Einzahlungen gingen über den klassischen Postschalter.

Die Post hat deshalb entschieden, die Schalter zu schliessen und in der Coop-Filiale in Niederuzwil eine Postagentur einzurichten. Sie ist ab Montag, 9. Oktober, geöffnet. Es gebe einen nahtlosen Übergang, sagt Flückiger. Die Schalter in der Poststelle seien bis am Freitag davor bedient. Die vier betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten alle ein Angebot für eine Weiterbeschäftigung im Raum Uzwil erhalten.

Wieder längere Öffnungszeiten

Die neue Postagentur im Coop wird vom dortigen Verkaufspersonal geführt. Die Kundschaft profitiere von längeren Öffnungszeiten als in der Poststelle, betont Flückiger. Die Agentur ist von Montag bis Freitag durchgehend von 8 bis 19 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Vor zwei Jahren hatte die Post die Öffnung der Schalter am Samstag in Niederuzwil gestrichen, was damals einer der Gründe für die Unterschriftensammlung war.

In der Agentur stehe den Postkunden ein praktisch unverändertes Dienstleistungsangebot zur Verfügung. «Über 90 Prozent der bisherigen Dienstleistungen können sie auch in Zukunft nutzen», sagt Flückiger. In der Agentur nicht mehr möglich sind Bargeldeinzahlungen. Zudem müssen Spezialsendungen in Uzwil oder an einer anderen Poststelle aufgegeben werden.

Der Gemeinderat bedauert die Aufhebung der Poststelle. Umsonst sei die Petition der Bevölkerung und die Gespräche des Gemeinderates mit der Post aber nicht gewesen, sagt Gemeindepräsident Lucas Keel. «Hätten diese Interventionen nicht stattgefunden, gäbe es keine Agentur, denn die Post wollte ursprünglich die Poststelle ersatzlos streichen.» Der Gemeinderat habe die Verantwortlichen davon überzeugen können, dass in Nieder-uzwil, mit über 5000 Einwohnern, die Postdienstleistungen nicht gestrichen werden dürfen. Mit der Agentur sei eine vertretbare Lösung erzielt worden.