Niederuzwil
23 Grad im November: Höchsttemperatur erreichte in Uzwil einen neuen Rekord

Die Reihe zu warmer Monate wird seit Mai 2019 nicht unterbrochen. Der November sorgte im Fürstenland gar für spätsommerliches Flair.

Christoph Frauenfelder
Merken
Drucken
Teilen
Herrliches Wetter prägte den November über weite Strecken.

Herrliches Wetter prägte den November über weite Strecken.

Bild: PD

Mit seinem Mittel von 5,7 Grad liegt der November 1,5 Grad über dem langjährigen Mittel (1981–2010). Massiv zu warm war es in den Bergen. Der Säntis meldet einen Temperaturüberschuss von 4 Grad für den November. Oft herrschte eine Temperaturumkehr mit kalter Luft im östlichen Mittelland und warmer Luft über dem Nebelmeer. Der Temperaturumfang im Fürstenland erstreckte sich von -3 bis 23 Grad. Es ist das höchste November-Temperaturmaximum seit Messbeginn 1882 und sorgte für spätsommerliches Flair.

Der erste Frost wurde erst am 21. November, zwei Wochen zu spät, gemessen. Damit war die diesjährige frostfreie Periode 220 Tage lang, zwei Wochen länger als üblich. Die Heizgradziffer ergab 421 Grad.

Starker Trend zu November-Trockenheit

Die Trockenheit war auch in diesem November gross. Mit nur 16 Millimeter fielen lediglich 19 Prozent der Norm. Diese Menge verteilte sich auf nur fünf Tage. In den letzten 20 Jahren verringerten sich die Novemberniederschläge um 15 Prozent. Rekordhalter seit Messbeginn ist der November 2011, als im Fürstenland kein Tropfen Niederschlag fiel.

Die Sonne leistete dagegen Überstunden. Nur etwa alle zehn Jahre einmal scheint die Sonne im November so viel, wie dieses Jahr. Die 64 Stunden ergeben 120 Prozent des langjährigen Mittelwerts. Die Sonne vermochte in den ersten drei Novemberwochen einen massiven Vorrat anzusammeln. Die letzte Woche brachte in der zähen Hochnebellage keine Sonne mehr.

Im November lag an neun Tagen Nebel, fast die doppelte Anzahl des Normalen. Der meteorologische Herbst (September bis November) fiel sehr mild, trocken und sonnig aus.

Der Autor ist Inhaber der Meteotop-Wetterstation Fürstenland in Niederuzwil.