Niederlage im «Spitzenspiel»

Der FC Sirnach verliert seine erste Partie mit Trainer Alder auswärts gegen den FC Rüti 0:4 (0:1).

Urs Nobel
Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die Begegnung zwischen dem FC Rüti und dem FC Sirnach hätte eigentlich zu etwas Besonderem werden müssen. Die beiden Mannschaften belegten nämlich in der inoffiziellen Jahresrangliste die Plätze eins und zwei. Der Vorgabe wurden aber nur die Zürcher gerecht, die einen verdienten, aber zu hohen Sieg realisierten.

Obwohl der FC Sirnach schon relativ früh in Rückstand geriet, war bis zum 2:0 alles möglich. Die Hinterthurgauer besassen zwar mehr Ballanteil, Rüti präsentierte sich dafür abgeklärter. Sirnach muss sich zu viele Eigenfehler attestieren lassen, die zu oft wegen unnötiger Missverständnisse zustande kamen. Die Pässe in die Schnittstellen fehlten fast gänzlich, mangelnde Routine und Abgeklärtheit wurden vom Gastgeber ausgenutzt.

«Ab dem zweiten Gegentreffer war es schlicht zu heiss, um das Rad nochmals zu drehen», meinte Sirnachs Trainer Andi Alder. Die weiteren Tore fielen zudem, weil Sirnach zu viel Risiko auf sich genommen hat. Wie hat der Trainer die erste Niederlage mit seinem Team aufgenommen? «Eine Niederlage kommt nie zum richtigen Moment. Wir müssen uns jedoch vorwerfen, dass wir nicht mit der nötigen Konsequenz aufgetreten sind. Meine persönliche Befindlichkeit spielt in diesem Fall überhaupt keine Rolle.»