Nico Seiler schlecht für Leistung belohnt

Drucken
Teilen

Motocross Nico Seiler absolvierte in Wohlen beim Motocross-Saisonauftakt ein zünftiges Programm. Der junge Lütisburger bestritt am Samstag einen Lauf der SAM-Masters-MX2-Meisterschaft, den er auf dem dritten Platz beendete. Im Gesamtklassement wurde er Neunter. Am Sonntag, bei den zwei Läufen zur offiziellen Schweizer Meisterschaft, war die Konkurrenz deutlich stärker. Dennoch mischte Seiler mindestens in der Anfangsphase des ersten Laufs ganz vorne mit. Das hohe Tempo forderte Tribut, und der junge Toggenburger büsste etliche Ränge ein. Der elfte Platz im Gesamtklassement ist dennoch bemerkenswert.

Top-Ten-Platzierung für Zablonier

In der gleichen Klasse wie Seiler startete Pablo Zablonier aus Ri­ckenbach bei Wil. Er wurde am Samstag guter Fünfter. Am Sonntag blieb er ohne Punkte. Silvio Keller (Bächli-Hemberg) wurde bei den SAM Masters MX2 als 15. klassiert, Philipp Oberholzer (Dietfurt) als 19.

Knapp neben den Pokalrängen landeten Yanick Raschle (Bächli-Hemberg) als Vierter der National MX2 und Sandro Wyss (Gähwil) als Fünfter beim Nachwuchs. Gut vertreten war die Region bei der kleineren nationalen Klasse (MX2) mit Dominic Staub (Ganterschwil, 8. Rang), Ernst Baumann (Fischingen, 11.) und Jens Eigenmann (Niederhelfenschwil, 13.).

Weitere Resultate: National MX1: 19. Michael Juli (St. Peterzell), 40. Daniel Frei (Oberuzwil), 48. Fabian Kunz (Münchwilen). Junioren Gruppe A: 34. Yves Braunwalder (Oberuzwil). Junioren Gruppe B: 29. Ramon Stauber (Wiezikon), 53. Reto Frei (Oberbüren). Swiss-MX-Women-Cup: 23. Laura Strever (Wil). (alb)