Nicht überzeugt und doch wichtigen Punkt gewonnen

FUSSBALL. Ungeachtet einer über lange Strecken äusserst dürftigen Leistung zieht der FC Uzwil gegen Goldach noch einmal den Kopf aus der Schlinge. Dank dem Punktgewinn nach 0:2-Rückstand und dem Ausrutscher von Konkurrent Bazenheid liegt das Team von René Benz wieder auf dem Aufstiegsplatz.

Dan Hertach
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Ungeachtet einer über lange Strecken äusserst dürftigen Leistung zieht der FC Uzwil gegen Goldach noch einmal den Kopf aus der Schlinge. Dank dem Punktgewinn nach 0:2-Rückstand und dem Ausrutscher von Konkurrent Bazenheid liegt das Team von René Benz wieder auf dem Aufstiegsplatz. Die Partie musste dem Uzwil-Trainer jedoch vorgekommen sein wie ein Déjà-vu. Denn zum wiederholten Mal in dieser Saison musste er zusehen, wie seine Mannschaft passiv, ja regelrecht schläfrig in die Partie startete. Aussenseiter Goldach – im letzten Aufeinandertreffen siegte Uzwil 0:4 – riss die Partie sofort an sich und erzeugte viel Gefahr mit weiten Bällen auf die schnelle Offensivfraktion. Belohnt wurde der mutige Auftritt der Gäste aber erst nach gut einer halben Stunde: Pascal Keller sorgte mit seinem Doppelpack für die hochverdiente Führung. Während er beim 0:1 eine Flanke von Lauchenauer einnickte, erwischte er nur drei Minuten später FCU-Torwart Keller mit einem präzisen Fernschuss auf dem falschen Fuss.

Geschenke angenommen

Dass Gastgeber Uzwil überhaupt ins Spiel zurückfand, war in erster Linie den grosszügigen Goldachern zu verdanken und nicht einer fulminanten Aufholjagd. Kostic legte Obrist den Ball mit einem missglückten Rückpass wunderbar auf. Dieser bekundete keine Mühe, den Anschlusstreffer zu erzielen. Erst nach diesem Tor, rund 25 Minuten vor Schluss, begann der Favorit dann auch mit Fussballspielen. Je müder die Gäste wurden, desto stärker drückte Uzwil auf den Ausgleich. Di Nunzio war es dann, der den Ball kurz vor Schluss zum 2:2-Endstand in die Maschen wuchtete. Dies war der Auftakt zu einer spektakulären Schlussphase, in der die zahlreichen Fans voll auf ihre Kosten kamen. Sowohl Eberle und Gallo für Goldach als auch zweimal Di Nunzio für Uzwil hätten ihren Teams beinahe noch den Dreier gesichert. Doch nach gefühlt sieben Minuten Nachspielzeit war die Punkteteilung amtlich.

Aufstiegschancen intakt

Dass es trotz mässigem Spiel doch noch etwas zu feiern gab, war dem sensationellen Auswärtssieg von Henau bei Mitaufstiegskonkurrent Bazenheid geschuldet. Dank dem besseren Fairnesspunkte-Klassement steht der FC Uzwil drei Runden vor Schluss nun punktegleich mit den Alttoggenburgern auf dem ersten Platz. Nächsten Sonntag möchte Uzwil in Tägerwilen den nächsten Schritt zum Aufstieg machen.

FC Uzwil – FC Goldach 2:2 (0:2) Rüti – 140 Zuschauer – Sr. Voirol. Tore: 35. P. Keller 0:1, 38. P. Keller 0:2, 64. Obrist 1:2, 86. Di Nunzio 2:2. FC Uzwil: P. Keller; Velickovic, Berisha, Studer, Steuri; Brunner, Di Nunzio, Rey (65. Cetrangelo), Egger (76. Büeler); Hürlimann, Obrist. FC Goldach: Mäder; Jung, Kostic, Germann, Rutz; Meister, P. Keller, Hüttenmoser (77. Gallo), Manser, Co. Eberle (91. Lleshi); Brandenberger (84. Knaus). Verwarnungen: 42. Hürlimann (Reklamieren), 43. Berisha (Foul), 94. Meister (Foul).