Neues Personalreglement: Jeder kann mitreden

WIL. Der Vereinigungsbeschluss bei der Fusion von Bronschhofen und Wil regelt die Grundzüge beim Zusammengehen.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. Der Vereinigungsbeschluss bei der Fusion von Bronschhofen und Wil regelt die Grundzüge beim Zusammengehen. Er beinhaltet auch, dass Reglemente und Vereinbarungen der Politischen Gemeinden Wil und Bronschhofen bis zum Vollzugsbeginn neuer Reglemente und Vereinbarungen, längstens aber drei Jahre seit Entstehung der neuen Politischen Gemeinde Wil, angewendet werden.

Der Konstituierungsrat hatte am 19. Oktober 2012 für die vereinigte Stadt Wil ein Personalreglement erlassen, um ab Beginn der Gemeindevereinigung für das Personal der beiden ehemaligen Gemeinden Wil und Bronschhofen die Gleichbehandlung sicherzustellen und Rechtssicherheit zu gewährleisten. Der Erlass des Personalreglements erfolgte aufgrund der Rechtsetzungskompetenz des Konstituierungsrats gemäss dem Gemeindevereinigungsgesetz. Es gehört somit nicht zu denjenigen Reglementen, die innerhalb der dreijährigen Frist zwingend anzupassen sind.

Mehrere Ziele

Dennoch soll das Personalreglement aufgrund der zwischenzeitlichen Entwicklungen revidiert und im Laufe der neuen Amtsdauer in Kraft gesetzt werden. Mit dem Personalreglement werden folgende Ziele verfolgt: Es soll die personalrechtliche Grundlage geschaffen werden, dass die öffentlichen Aufgaben durch die Mitarbeiter der Stadt Wil gesetzmässig, effizient und wirtschaftlich erfüllt werden. Es sollen für die Mitarbeitenden aber auch zeitgemässe, faire und chancengleiche Arbeitsbedingungen gewährleistet werden. Und letztlich soll sichergestellt werden, dass die Stadt in der Lage ist, fähige und motivierte Mitarbeitende zu gewinnen und zu erhalten. Dies schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Mit Blick auf die gesellschaftlichen Veränderungen, aber auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie spielt die Stadt Wil als bedeutende Arbeitgeberin in der Region Wil eine wichtige Rolle und hat ihre personalpolitische Strategie auszurichten, so die Stadt weiter.

Im Internet einsehbar

Die Mitarbeitenden wurden Anfang Mai über das neue Personalreglement informiert und eingeladen, allfällige Rückmeldungen beim Personaldienst einzureichen. Die eingegangenen Rückmeldungen wurden gesichtet und flossen nach Möglichkeiten in das Reglement ein.

Der Stadtrat hat nun den Entwurf zur öffentlichen Vernehmlassung freigegeben: Die Stadt Wil möchte Parteien und Institutionen sowie der Bevölkerung der Stadt Wil die Gelegenheit geben, ihre Anregungen und Rückmeldungen einzubringen, weshalb alle interessierten Personen zur Vernehmlassung eingeladen sind. Unter www.stadtwil.ch/vernehmlassungen sind die jeweils aktuell in Bearbeitung befindlichen Dokumententwürfe öffentlich aufgeschaltet. (sk)