Neues Modell für Abgabe an die Stadt

Der Wiler Stadtrat möchte das Abgeltungsmodell der Technischen Betriebe Wil (TBW) an die Stadt ändern. Bis anhin entrichteten die TBW 5 Prozent des ausgewiesenen Substanzwerts, 15 Prozent des Reingewinns sowie einen Sockelbeitrag von einer Millionen Franken (Budget 2015: 1,5 Millionen).

Drucken
Teilen

Der Wiler Stadtrat möchte das Abgeltungsmodell der Technischen Betriebe Wil (TBW) an die Stadt ändern. Bis anhin entrichteten die TBW 5 Prozent des ausgewiesenen Substanzwerts, 15 Prozent des Reingewinns sowie einen Sockelbeitrag von einer Millionen Franken (Budget 2015: 1,5 Millionen). Der Stadtrat ist der Meinung, aufgrund des eher geringen Anteils am Reingewinn sei eine angemessene Gewinnbeteiligung der Stadt am Erfolg der TBW mit dem gegenwärtigen Modell nicht gewährleistet. Dies, obwohl die Stadt als Eigentümerin das gesamte Risiko trägt, sollten die TBW in der jetzigen Form ihren Leistungsauftrag nicht mehr wahrnehmen können. Die Stadtregierung schlägt deshalb drei Modelle vor, welche die Leistungsfähigkeit der TBW berücksichtigen, das Finanzrisiko der Stadt angemessen abgelten sowie eine angemessene Gewinnbeteiligung enthalten. Zwei der drei dem Parlament unterbreiteten Modelle enthalten einen Anteil am Reingewinn zwischen 33 und 45 Prozent sowie eine Konzessionsgebühr aufgrund der Absatzmenge zur Abgeltung der TBW-Leistung auf öffentlichem Grund (analog des Strassengesetzes). Das dritte vom Stadtrat favorisierte Modell umfasst einen Anteil am Reingewinn von 33 Prozent, eine Konzessionsgebühr sowie die Verzinsung des kalkulatorischen Anlagewerts von 2 Prozent. (ph)