Neueröffnung
Strom und Benzin tanken: Am westlichen Dorfrand von Niederbüren wurde eine Avia-Tankstelle samt Shop in Betrieb genommen

Die Osterwalder St.Gallen AG, welche die Anlage in Niederbüren betreibt, hat sich für eine stille Eröffnung entschieden. Zur Tankstelle gesellt sich ein Spar-Express-Shop mit Bistro. Dort können sich Kunden beispielsweise mit einem Kaffee stärken. Weiter werden Artikel des täglichen Bedarfs angeboten.

Philipp Stutz
Drucken
Teilen
Die neue Avia-Tankstelle an der Durchgangsstrasse in Niederbüren.

Die neue Avia-Tankstelle an der Durchgangsstrasse in Niederbüren.

Bild: Philipp Stutz

Die neue Tankstelle ist direkt gegenüber dem Freizeitpark Niederbüren angesiedelt. «Die Höhe der Investition liegt im tiefen siebenstelligen Frankenbereich», sagt Martin Osterwalder, Co-CEO der Osterwalder-Gruppe. Die Bauabrechnung liege noch nicht vor.

Drei Elektro-Ladestationen im Angebot

Neben den klassischen Produkten einer Tankstelle bietet die Osterwalder-Gruppe nun auch E-Ladestationen an. Insgesamt befinden sich auf dem Gelände drei solcher Stationen. Der Strom kommt aus einer eigenen Fotovoltaikanlage, welche neu an diesem Standort installiert werden wird. «Die Anlage kommt aufs Dach der Tankstelle zu stehen», sagt Osterwalder. «Durch diese Opportunität kann die Ladung der Elektroautos nachhaltig erfolgen», lässt sich das Unternehmen verlauten. Somit sei es möglich, die komplette Spanne der Mobilitätsbedürfnisse abzudecken.

Die Strecke zwischen Oberbüren und Bischofszell ist stark befahren. Zu Stosszeiten wälzt sich eine beträchtliche Blechlawine von und zum Autobahnanschluss in Oberbüren. Bei freier Fahrt auf der topfebenen Strasse zwischen Ober- und Niederbüren steigt die Bereitschaft mancher Automobilisten, aufs Gaspedal zu drücken. Nicht selten mit fatalen Folgen. Denn die Kantonspolizei führt hier regelmässig Geschwindigkeitskontrollen durch.

Den Standort Niederbüren hat die Osterwalder AG sorgfältig analysiert. Martin Osterwalder ist überzeugt:

«Wir können mit dem neuen Angebot eine Lücke an der Achse zwischen Oberbüren und Bischofszell schliessen.»

Langwieriges Baubewilligungsverfahren

Als Standort des Neubaus wurde das Areal der ehemaligen Edwin Eisenegger GmbH ausgewählt. Die nicht mehr benutzte Werkhalle wurde abgebrochen. Das Wohnhaus blieb bestehen. Fassade und die sich im Haus befindenden Wohnungen wurden saniert. Das Areal liegt in der Gewerbezone und steht im Besitz der zur Osterwalder gehörenden Osag Immobilien AG.

Die Bauzeit für die neue Anlage betrug rund zehn Monate. «Das Baubewilligungsverfahren aber hat sich in die Länge gezogen», sagt Osterwalder. So mussten verschiedene Einsprachen erledigt werden. Denn das Wohnhaus befindet sich in der kommunalen Schutzverordnung, und die Denkmalpflege machte entsprechende Auflagen. So befindet sich im Parterre ein Raum, der während des Zweiten Weltkriegs von polnischen Internierten bewohnt wurde. Diese haben damals die Wände mit Zeichnungen versehen.

Nun erstrahlt das Äussere des Gebäudes in neuem Glanz. Die Sanierung der Wohnungen ist noch nicht abgeschlossen. Sie sollen vermietet werden.

Keine Konkurrenz zum Dorfladen

In der Bevölkerung wurde der Bau eines Tankstellenshops anfänglich als Konkurrenz zum Dorfladen betrachtet, der von Volg betrieben wird. Martin Osterwalder gibt Entwarnung:

«Wir verstehen uns eher als Ergänzung zum bestehenden Angebot.»

Dieses umfasse unter anderem Take-away-Produkte. Dass sich Volg und ein Tankstellenshop im gleichen Dorf befinden, sei nichts Aussergewöhnliches, sagte Tamara Scheibli, Pressesprecherin von Volg, an der Eröffnung des Volg-Ladens vor zwei Jahren gegenüber dieser Zeitung: «Unsere Erfahrung zeigt, dass Tankstellenshop und Laden im selben Dorf gut bestehen können, da sie nicht dieselben Kundengruppen ansprechen.»

Familienunternehmen mit Tradition

(stu) Osterwalder St.Gallen AG ist ein eigenständiges Familienunternehmen mit einer über 165-jährigen Tradition. Die Gesellschaft, die 1928 Gründungsmitglied der Avia-Vereinigung war, wird heute in sechster Generation von den beiden Co-CEO Thomas und Martin Osterwalder geführt. Die Unternehmensgruppe handelt mit Mineralölprodukten, betreibt eigene Tankstellen und Tankstellen-Shops, Waschstrassen, bietet Tank- und Kanalreinigungen an, produziert Wasserstoff und ist im Immobiliengeschäft tätig. Umsatzzahlen werden nicht bekannt gegeben. Der Name Avia ist untrennbar mit Osterwalder verbunden. Heute betreibt Avia mit 600 Tankstellen das grösste Tankstellennetz der Schweiz. Mehr als 100 davon gehören zur Osterwalder St.Gallen AG. Das Netz wird kontinuierlich ausgebaut.

Aktuelle Nachrichten