Neuer Pfarradministrator im Mittleren Fürstenland

Ab August ist in den Kirchgemeinden der Seelsorgeeinheit Mittleres Fürstenland ein neuer Pfarradministrator im Einsatz.

Drucken
Teilen
Das Pastoralteam ab August 2020: Rolf Tihanyi, Pater Didier Mungilingi, Primo Grelli, Urs Vescoli (von links).

Das Pastoralteam ab August 2020: Rolf Tihanyi, Pater Didier Mungilingi, Primo Grelli, Urs Vescoli (von links).

Bild: Ernst Inauen

(red/ei) Region Die Kirchgemeinden der Seelsorgeeinheit Mittleres Fürstenland (SEMF) bekommen im August dieses Jahres einen neuen Pfarradministrator: Pater Didier Mungilingi. Mungilingi ist am 10.Oktober 1979 in Dibaya Lubwe in der Demokratischen Republik Kongo geboren. Er ist das fünfte von sieben Kindern und hat zwei Schwestern und vier Brüder.

Nach der Schulausbildung hat Mungilingi im September 2001 bei den Steyler Missionaren angefangen, wo er zuerst drei Jahre Philosophie studierte. Danach wurde er für ein Jahr Novize. 2006 legte er seine ersten Gelübde bei den Steyler Missionaren ab. Später besuchte er einen Englisch-Sprachkurs in Nairobi, Kenia, wo er Theologie studiert hat. Die ewigen Gelübde legte Mungilingi 2011 ab.

Nach Abschluss seines Studiums wurde er im Mai 2012 in seiner Heimat zum Priester geweiht. Danch kam er in die Schweiz. In der Bénédict-Schule in St.Gallen lernte er die Grundlagen der deutschen Sprache. Seit dem 1.Januar 2014 arbeitet er als Kaplan in der Seelsorgeeinheit Buechberg und als Pfarreibeauftragter ad interim in Thal.

Eine freudige Botschaft zu Ostern

Mit Didier Mungilingi endet eine drei Jahre dauernde Pfarrvakanz. Diese wurde vom Pastoralteam Primo Grelli, Rolf Tihanyi und Urs Vescoli und dem Pfarradministrator ad interim Roman Giger überbrückt. Für das reduzierte Gottesdienstangebot in den verschiedenen Kirchen des Kreises konnten trotz Priestermangel mehrere Aushilfen gewonnen werden.

Der Kreisrat der Seelsorgeeinheit erachtete es als ein positives Zeichen, dass er kurz vor Ostern mit dieser Mitteilung an die Öffentlichkeit gehen konnte. «Wir freuen uns ausserordentlich, dass sich der fröhliche, junge Steyler Missionar Pater Didier Mungilingi entschieden hat, die Herausforderung bei uns in der Seelsorgeeinheit Mittleres Fürstenland anzunehmen», heisst es in der öffentlichen Kundmachung.