Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Neuer Leiter Jakob Schweizer will Brocki in Wil wieder auf die Erfolgsspur bringen

Zwei Wochen wurde der Brocki-Shop umgebaut. Heute können die Kunden erstmals die neu gestalteten Räume besuchen. Der Leiter Jakob Schweizer will Änderungen durchführen, um wieder Gewinn zu schreiben.
Gianni Amstutz

Im Brocki-Shop an der Toggenburgerstrasse 132 in Wil herrschte bereits gestern Hochbetrieb. Und das, obwohl er noch geschlossen war. Während der vergangenen zwei Wochen fanden Umbauarbeiten statt. Noch sind diese nicht ganz abgeschlossen. Die Mitarbeiter sind damit beschäftigt, Waren in die Regale einzuräumen, Banner des Blauen Kreuzes anzubringen und die Möbel optimal zu platzieren. Alles unter der Anleitung des neuen Leiters Jakob Schweizer. Denn nicht nur die Optik des Brockis wurde neu gestaltet. Auch das Betriebskonzept wurde überarbeitet. So soll dem Brocki und den Produkten, die darin angeboten werden, zu neuem Glanz verholfen werden. Denn in den vergangenen Jahren wurde laufend weniger Gewinn erwirtschaftet, so dass Änderungen unumgänglich waren. Heute findet nun die Wiedereröffnung statt.

Produkte sollen möglichst schnell in die Regale

Geändert hat sich einiges. Das wird bereits im Eingangsbereich sichtbar. «Früher waren hier mehrere Verbotsschilder. Diese wurden abmontiert, schliesslich sollen sich die Kunden willkommen fühlen», sagt Jakob Schweizer. Dieser Eindruck soll sich nach dem Betreten des Brockis nahtlos fortsetzen. So wurden der Bistrobereich und die Warenannahme offener und heller gestaltet.

Auch die Organisation bei der Warenannahme ist eine andere. «Die Produkte sollen möglichst schnell in die Verkaufsfläche gelangen», erklärt Schweizer. Das soll in wenigen Schritten geschehen. Deshalb brauche er seine besten Leute bei der Annahme. Sie sortieren die Ware aus, welche nicht verkauft werden kann und bestimmen die Preise für jene Produkte, die in die Regale gelangen. Eine Zwischenlagerung der Produkte, wie sie bis anhin praktiziert worden ist, sei nicht vorgesehen, sagt der neue Leiter. Einerseits sollen die Waren möglichst schnell und effektiv platziert werden, anderseits gingen ansonsten echte Schätze irgendwo in einer Kiste unter.

Eine Ausnahme gibt es allerdings. So soll es themenspezifische Verkaufstage geben, beispielsweise an Weihnachten und Ostern sowie für Sommer- beziehungsweise Winterbekleidung. Dafür würden die entsprechenden Produkte gesammelt und dann während eines Wochenendes zu besonderen Preisen angeboten. Generell habe man die Preise für gewisse Waren wie beispielsweise für Kleider um bis zu zwei Drittel gesenkt, sagt Jakob Schweizer. Trotzdem verspricht Schweizer, dass man eine hohe Qualität anbieten werde. Dies werde mit der Auswahl der Produkte bei der Annahme sowie auch einer attraktiveren Präsentation bewerkstelligt. «Wir werden keine Ladenhüter mehr in die Regale stellen», erklärt Jakob Schweizer.

Hinweis
Wiedereröffnung des Brocki-Shops heute Samstag, von 9 bis 16 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.