Neue Zeitrechnung für die Heimstätten

Die Heimstätten Wil bieten Menschen mit einer Beeinträchtigung Lebens- und Arbeitsräume. Am 1. Januar 2015 traten sie in eine neue Epoche ein. Die bei der Gründung vor 20 Jahren als Übergangslösung gedachte Rechtsform wich der Form einer Stiftung.

Drucken
Teilen
Paul Schmid, CEO Stiftung Heimstätten Wil (l.), stösst mit den Stiftungsratsmitgliedern Thomas Stalder, Peter Altherr, Marie-Claire Baumann-Klee und Barbara Gysi auf die neue Ära an. (Bild: pd)

Paul Schmid, CEO Stiftung Heimstätten Wil (l.), stösst mit den Stiftungsratsmitgliedern Thomas Stalder, Peter Altherr, Marie-Claire Baumann-Klee und Barbara Gysi auf die neue Ära an. (Bild: pd)

WIL. Mit dem Ziel eines ganzheitlichen Betreuungsansatzes wurden 1994 die Heimstätten Wil geschaffen als rechtlich unselbständige, öffentliche Anstalt des Kantons St. Gallen unter Aufsicht des Gesundheitsdepartements. Der Gründung voraus gingen fachliche und politische Vorbereitungen. Der Mittelpunkt war das Herauslösen der Patientinnen und Patienten aus der medizinisch ausgerichteten Klinik.

150 Fachpersonen

Heute beschäftigt die Stiftung Heimstätten Wil 150 Fachpersonen und bietet rund 350 Menschen mit einer Beeinträchtigung Lebens- und Arbeitsräume. Räume, in denen diese Menschen das tägliche Miteinander so weit wie möglich selbst gestalten und sich als eigenständig handelnde Person erleben können. Die Stiftung begleitet Menschen mit einer Beeinträchtigung. Sie sieht es als ihre Aufgabe, Barrieren, die diese Menschen daran hindern, selbstbestimmt am Alltagsleben teilzunehmen, zu erkennen und zu reduzieren. Dieses agogische Handeln bewirkt, dass sich der betroffene Mensch im eigenen Lebensalltag als kompetent handelnd erlebt.

Ein eigenes Verkaufslokal

Die Werkstatt sowie die Wohnhäuser der Stiftung Heimstätten Wil liegen auf einem gemeinsamen Areal mit der Psychiatrischen Klinik Wil. Weitere Wohnmöglichkeiten und Werkstattfilialen sind in der Stadt verteilt. Über das eigene Verkaufslokal «Präsent» in der Altstadt und über den Online-Shop werden Designartikel und kulinarische Spezialitäten verkauft. (pd)