Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

NEUBAU: Vorbereitungsarbeiten laufen

Am 26. November findet die Abstimmung über den Baukredit für eine neue Dreifachturnhalle in Zuzwil statt.

Der Gemeinderat von Zuzwil möchte die Turnhallen 2 und 3 abbrechen, um am gleichen Standort eine moderne und normgerechte Dreifachturnhalle zu realisieren. An der Bürgerversammlung vom März haben die Stimmberechtigten dem Kredit von 300000 Franken für die Ausarbeitung eines Bauprojektes zugestimmt. Die Baukommission ist an der Arbeit.

Der Gemeinderat hat kürzlich das Raumprogramm für die neue Halle verabschiedet. Der Zugang zur Halle erfolgt wie bisher auf der Westseite. Es wird ein einladendes Foyer mit integriertem «Kiosk» geplant. Ebenerdig gelangt man zur Dreifachturnhalle, welche auch den Geräteraum sowie zwei Aussengeräteräume umfasst. Ein Office, ein Mehrzwecksaal, zwei Garderoben für Lehrpersonen, Lagerräume und ein Raum für den Hausdienst befinden sich ebenfalls im Erdgeschoss. Ein Lift führt neu über alle drei Stockwerke und verbindet die Etagen. Der Gemeindesaal und der Musikraum im Untergeschoss bleiben bestehen, der Gemeindesaal wird jedoch etwas vergrössert. Auf der untersten Etage werden WC-Anlagen realisiert. Im Untergeschoss befinden sich zudem wie bisher das Instrumentendepot, ein Raum für den Hausdienst sowie ein Abstellraum, die Technikräume, der Luftschutzraum sowie die Bereitstellungsanlage des Sicherheitsverbundes Region Wil. Im Obergeschoss wird für die Zuschauer eine Galerie realisiert. Im ersten Stock befinden sich zudem je sechs Garderoben und Duschen sowie separate WC-Anlagen.

Vordimensionierungen werden erstellt

Die «Werkstattpläne» der Ebenen Untergeschoss, Erdgeschoss und Obergeschoss bildeten die Grundlage für die Fachplaner. Aufgrund dieser Pläne werden aktuell die Vordimensionierungen erstellt. Die Bauingenieure, der Elektroingenieur, der HLKS-Ingenieur (Heizung-Lüftung-Klima-Sanitär) sowie die Verantwortlichen für die Akustik sind mit Hochdruck an der Arbeit.

Nach den Sommerferien liegt der detaillierte Kostenvoranschlag vor. Bis jetzt ist von rund 10 Millionen Franken die Rede. Anschliessend wird das Gutachten für die Abstimmung erstellt, so dass dieses zeitnah im Gemeinderat verabschiedet werden kann. Die Abstimmung über den Baukredit findet 26. November statt. Sofern die Bürgerschaft diesem zustimmt, wird zwischen Juli 2018 bis Juli 2019 gebaut. Während dieser Zeit steht nur die Halle 1 zur Verfügung, was für den Turnbetrieb eine Einschränkung bedeutet. Bereits heute sind die Schule sowie die Betriebskommission Liegenschaften daran, Alternativen für den Turn-/Sportbetrieb zu prüfen. Insbesondere sind auch die Vereine gefordert, diese ausserordentliche Situation zu meistern. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.