Neu und doch wie zuvor

Seitenblick

Hans Suter
Drucken
Teilen
Eine Kundin nimmt ein Nahrungsmittel aus dem Regal. (Bild: KEYSTONE/Christian Beutler)

Eine Kundin nimmt ein Nahrungsmittel aus dem Regal. (Bild: KEYSTONE/Christian Beutler)

Manchmal ändern sich die Dinge, auch wenn sich nichts ändert. Trotzdem kann das zu ungeahntem Ärger führen. Ein Beispiel aus der Welt des Konsums mag dies verdeutlichen.

Am Anfang ist es ein Tag wie jeder andere. Eine Dame steuert ihren Einkaufswagen routiniert durch den Supermarkt und bedient sich mit einer Leichtigkeit in den Regalen, wie sie nur einkaufsgewohnten Menschen eigen ist. Vor dem Kühlgestell mit einer breiten Auswahl an frischen Teigsorten bleibt sie auffallend lange stehen. Sie nimmt eine Teigpackung in die Hand und legt sie wieder zurück. Nimmt die nächste, liest die Aufschrift und legt auch diese wieder zurück. Systematisch sucht sie die Kühlvitrine nach dem gewünschten Produkt ab, doch sie wird nicht fündig.

Die Stimmung der treuen Kundin kippt sichtbar. Ihr freundliches Gesicht wandelt sich zunehmend in eine finstere Mine. Dann wenden sich ihre Augen langsam vom Regal ab und richten sich suchend in die Weiten des Supermarkts. Die erste Verkäuferin, die sie erblickt, bittet sie zu sich. «Ich suche einen ganz gewöhnlichen Pizzateig, finde aber nur veganen Teig», sagt sie in leicht verärgertem Ton zur Verkäuferin. «Ich will nicht dieses moderne Zeug, ich will einen ganz normalen Pizzateig.»

Die Verkäuferin lächelt und greift ins Gestell. «Hier, bitte», sagt sie freundlich zu der Dame. «Nein, das ist der vegane Teig. Ich will einen ganz normalen.» Die verdutzte Verkäuferin schaut die Packung an: Tatsächlich, es steht «vegan» drauf. Der Kundin muss sie gar nicht erst erklären, dass ihr das zum ersten Mal auffällt – sie hat es längst bemerkt. «Es tut mir leid, wie haben nur diesen Teig», sagt die Verkäuferin nach erfolgloser Suche. «Dann schaue ich eben an einem anderen Ort», sagt die Kundin verärgert und schiebt ihren Wagen in Richtung Kasse.

Der jungen Verkäuferin ist die Situation unangenehm. Noch unangenehmer wird es ihr sein, wenn sie eines Tages bemerkt, dass der ganz normale Pizzateig von Natur aus vegan ist. Er enthält keine Produkte tierischen Ursprungs wie Milch oder Butter, sondern nur Mehl, Salz, Hefe, Wasser und Olivenöl.