Neckertal Tourismus vernetzt sich

Der Verein Neckertal Tourismus will sich entsprechend den Ergebnissen eines Zukunftsworkshops entwickeln und neu positionieren. Dabei sucht er die Kooperation mit anderen Tourismusorganisationen.

Drucken
Teilen

NECKERTAL. Ist das Neckertal überhaupt eine Tourismusregion? Zur Klärung dieser provokativen Frage führte der Verein Neckertal Tourismus unter der Leitung des Präsidenten und der beiden Co-Geschäftsführerinnen von Toggenburg Tourismus einen Zukunftsworkshop durch. Nebst den Mitgliedern des Vorstandes und der Arbeitsgruppen von Neckertal Tourismus nahmen auch Vertreter der Gemeinden und der örtlichen Verkehrsvereine sowie Anbieter von Tourismusdienstleistungen und Organisatoren von Anlässen teil.

Social-Media-Präsenz

Max Nadig von Toggenburg Tourismus zeigte einleitend mögliche Ziele und Aufgaben von Neckertal Tourismus auf. In drei Arbeitsgruppen wurden anschliessend Antworten auf die Fragen gesucht: Was wollen wir? Was tun wir? Im Plenum wurden die vielen Ideen präsentiert und folgende nächste Schritte festgelegt: Impuls-Apéros planen und durchführen, Schau- und Probiernetz ausbauen, Bestandesaufnahme des Gastronomieangebotes, Ideen aus Naturpark-Projekt aufnehmen, Social-Media-Präsenz Neckertal aufgleisen, A–Z Neckertal (Bestandesaufnahme).

Regionale Organisation

An einer Vorstandssitzung ist das Ergebnis des Zukunftsworkshops ausgewertet worden, an dem sich gezeigt hat, dass das Interesse an einer regionalen Tourismusförderung vorhanden ist. Zur Umsetzung der Ideen sind folgende erste Massnahmen beschlossen worden: Die Durchführung von Impuls-Apéros wird von der Arbeitsgruppe Gastronomie an die Hand genommen. Der Vorstand hat eine Vereinbarung genehmigt, welche die Zusammenarbeit mit dem Schau- und Probiernetz regelt. Darin ist festgehalten, dass Neckertal Tourismus die Vermarktung des Angebots übernimmt. Für eine effiziente Datenverwaltung der gastronomischen Angebote ist eine EDV-Lösung notwendig, die mit der geplanten neuen Webseite kompatibel ist. Betreffend die Weiterführung des Naturpark-Projektes «Neckerthaler» wird mit dem Gewerbeverein Neckertal Kontakt aufgenommen.

Neue Webseite

Zur Verbesserung der Präsenz des Neckertals ist eine neue Webseite in Bearbeitung. Zur Diskussion steht eine kostengünstige Verbundlösung mit Toggenburg Tourismus, die den Datenaustausch verbessert und die Bewirtschaftung erleichtert. Dieser Lösung könnten sich die Verkehrsvereine mit einer Miniseite anschliessen. Mit einer Umfrage bei den Anbietern von gastronomischen und touristischen Dienstleistungen wurde eine Bestandesaufnahme gemacht. Diese und weitere Angaben werden für die Zusammenstellung einer Informationsmappe «A–Z Neckertal» verwendet.

Der Vorstand ist sich bewusst, dass mit den beschlossenen Massnahmen erst ein Anfang gemacht ist und dass noch weitere Anstrengungen nötig sind. Dazu sei aber, schreibt dieser, die Unterstützung aller Tourismusanbieter notwendig. (pd)