Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

NATUR: Eine artenreiche Vegetation und Tierwelt

Das zum Bettenauer Weiher gehörende Schutzgebiet Schorenriet soll aufgewertet werden.
Der Bettenauer Weiher ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. (Bild: PD)

Der Bettenauer Weiher ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. (Bild: PD)

Das Schorenriet ist auf einer Teilfläche als Flachmoor von regionaler Bedeutung ausgeschieden. Es wird seit längerer Zeit aber nur noch auf einer kleinen Teilfläche gepflegt, weil der Aufwand gross und das Ziel unklar ist. Wie die Oberuzwiler Gemeindebehörde informiert, hat auf der nicht gepflegten Fläche die Verbuschung eingesetzt. Im Rahmen des regionalen Amphibienförderprojektes Thur-Glatt werden Projekte realisiert zur Förderung von seltenen Amphibienarten auf potenziell geeigneten Flächen.

In einer Vorabklärung seien deshalb Möglichkeiten für Aufwertungsmassnahmen im Schutzgebiet Bettenauer Weiher–Schorenriet evaluiert worden, teilt die Gemeinde mit. Das Aufwertungsprojekt sei das Ergebnis dieser Vorabklärungen. Es verfolgt verschiedene Ziele.

So soll im Riet langfristig eine artenreiche und schützenswerte Vegetation und Tierwelt erhalten werden. Aufgrund des bestehenden Schutzes sind stark gefährdete Amphibien- und Pflanzenarten vorrangig zu fördern. Ein weiteres Ziel ist die Erhaltung und Regeneration des Torfbodens. Die klimaschädliche Zersetzung des Torfbodens soll aufgehalten und durch eine Regeneration von Torfboden auf Teilflächen längerfristig kompensiert werden.

Zudem soll der Aufwand für Pflege und Unterhalt des Schorenriets möglichst gering gehalten und auf die Schutzziele abgestimmt werden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.