Nächtliches Werben um Fachkräfte

Future Night – die Bezeichnung der Nacht der offenen Türen vom 28. August in rund 14 Flawiler Unternehmen ist Programm. Berufsleuten und künftigen Lehrlingen bietet sich die Chance, Einblick in Betriebe und Berufsfelder zu nehmen.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Laut, rauchend und stinkend – das verbreitete Image von Industriebetrieben entspricht längst nicht mehr der Realität. Am Freitag kann sich die Bevölkerung davon überzeugen. (Bilder: Andrea Häusler)

Laut, rauchend und stinkend – das verbreitete Image von Industriebetrieben entspricht längst nicht mehr der Realität. Am Freitag kann sich die Bevölkerung davon überzeugen. (Bilder: Andrea Häusler)

FLAWIL. Organisiert und durchgeführt wird die Nacht der Flawiler Industrie oder eben Future Night von der Handels- und Industrievereinigung Flawil (HIF). Zwischen 18 Uhr und 22.30 Uhr stehen die Türen von 14 Flawiler Industriebetrieben offen. Mit der von der St. Galler Museumsnacht inspirierten Open-Door-Veranstaltung wirbt die Flawiler Industrie um Fachkräfte. Angehende Lehrlinge haben die Möglichkeit, die lokalen Unternehmen und die angebotenen Lehrberufe kennenzulernen, sich am Ort über die Berufsbilder und Anforderungen zu informieren. Gleichzeitig bietet die Future Night aktiven Berufsleuten einen niederschwelligen Zugang zu den Flawiler Industrieunternehmen, Weiterbildungsangeboten und allenfalls neuen beruflichen Perspektiven. Über die 14 Firmen aus der Industriebranche hinaus präsentiert sich, neben dem vom Handballclub Flawil betriebenen Festzelt an der Kanzleistrasse, das Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil (BZWU). Im selben Zelt sind auch die Arbeiten der besten Lehrabgänger ausgestellt. Um diese geht es dann kurz nach 23 Uhr, wenn der Flawiler Lehrlingspreis 2015 überreicht wird.

Die Future Night ist keine dorfinterne Veranstaltung, sondern will Interessierte aus der ganzen Region ansprechen und Lust wecken auf attraktive Ausbildungsmöglichkeiten und berufliche Herausforderungen in unmittelbarer Umgebung.