Nadja Stricker ist die einzige Kandidatin für das Gemeindepräsidium von Münchwilen

Bis Montagabend sind bei der Gemeindeverwaltung keine weiteren offiziellen Kandidaturen eingegangen.

Hans Suter
Drucken
Nadja Stricker ist in Münchwilen aufgewachsen und stellt sich am 9. Februar als 47-Jährige zur Wahl als Gemeindepräsidentin.

Nadja Stricker ist in Münchwilen aufgewachsen und stellt sich am 9. Februar als 47-Jährige zur Wahl als Gemeindepräsidentin.

Bild: PD

Damit steht es fest: Die gebürtige Münchwilerin Nadja Stricker (FDP) ist die einzige Bewerberin um die Nachfolge von Münchwilens Gemeindepräsident Guido Grütter (FDP), die auf den offiziellen Wahlunterlagen figurieren wird. Am Montagabend um 16.30 Uhr ist die Frist zum Einreichen von Kandidaturen abgelaufen. Sprengkandidaturen sind zwar weiterhin möglich, ob sie Sinn machen, ist freilich eine andere Frage.

Urnenwahl am 9. Februar 2020

Nadja Stricker ist bereits Gemeinderätin in Münchwilen und kennt die Verwaltung. Ausserdem ist die 47-jährige ehemalige Journalistin seit mehr als acht Jahren Gemeindeschreiberin in Rickenbach und hat im Lauf der Jahre das Wissen und die Erfahrung erworben, um eine Gemeinde als Präsidentin zu führen. Der Wahlgang findet am 9. Februar 2020 statt. Wird Nadja Stricker gewählt, wäre sie die erste Gemeindepräsidentin im Hinterthurgau. Die Unterstützung von FDP, CVP und Grünen hat sie auf sicher.