NACHWUCHS: An den Reitsport herantasten

Celina Eggenberger bietet auf der Ryterland AG in Henau Kurse an, welche Kinder auf die Reitstunden vorbereiten. Der frühe Kontakt mit Pferden soll später den Einstieg in den Pferdesport erleichtern.

Miranda Diggelmann
Drucken
Teilen
Bereiterin Celina Eggenberger mit einem der fünf Pferde, die dem Ryterland-Kids-Kurs dienen und einen äusserst ruhigen und geduldigen Charakter haben. (Bild: Miranda Diggelmann)

Bereiterin Celina Eggenberger mit einem der fünf Pferde, die dem Ryterland-Kids-Kurs dienen und einen äusserst ruhigen und geduldigen Charakter haben. (Bild: Miranda Diggelmann)

Miranda Diggelmann

miranda.diggelmann@wilerzeitung.ch

Seit Herbst 2016 bietet die 28-jährige Bereiterin Celina Eggenberger im Ryterland Gillhof in Henau Kids-Kurse an. Zusammen mit ihren beiden Vorgesetzten Mathias Schibli und Bruno Fuchs hat sie das Konzept der Kurse erarbeitet und vor einigen Monaten umgesetzt. Seither finden die Kurse praktisch alle zwei Wochen jeweils am Mittwochnachmittag in Gruppen zwischen fünf bis acht Kindern statt. Über den Winter wurde jedoch eine Pause eingelegt.

Was der Ryterland-Kids-Kurs bietet

Der Kurs ist für Teilnehmer und Teilnehmerinnen zwischen fünf und 13 Jahren gedacht und soll die Kinder langsam an das Pferd heranführen. «Kleine Kinder haben weniger Angst vor Pferden oder Unfällen. Sie kennen kein Gefühl des Scheiterns, was ideal für einen erfolgreichen Start in den Pferdesport ist», sagt die Henauerin Celina Eggenberger. Ziel des Kurses ist, das Vertrauen der Kinder zu den Pferden zu gewinnen. Dies wird mit einem Herantasten ans Pferd ermöglicht, indem die Kinder lernen, das Pferd zu pflegen, es zu führen, darauf zu sitzen und es zu verstehen.

Nach einigen Lektionen, die je eineinhalb Stunden dauern, kann ein Kind vielleicht schon etwas Schritt-Reiten – natürlich immer in Begleitung einer Bereiterin oder einer Auszubildenden, die sich in den Dienst der Sache stellt. «Kinder lernen extrem schnell und verkrampfen sich weniger als etwa erwachsene Anfänger», sagt Celina Eggenberger. Der Kurs würde den Kindern den Einstieg in gewöhnliche Reitstunden und somit in den Pferdesport erleichtern. Das Ziel sei schliesslich, dass Reiter und Reiterinnen des Ryterlands später einmal das Reitbrevet absolvieren und eine Karriere im Reitsport angehen können. Danach können sich die Reiter in eine spezifische Richtung, wie beispielsweise das Dressurreiten oder das Springreiten, orientieren. Diese beiden Disziplinen sind die Stärken des Ryterlands.

Celina Eggenberger und ihr Team leiten die Ryterland-Kids-Kurse. Fünf ganz besonders ruhige und geduldige Pferde stehen dafür zur Verfügung.

Kosten und Voraussetzungen

Der Kurs kostet pro Lektion, ist günstig angesetzt und kann so lange wie gewollt besucht werden. Es ist zudem möglich, dass der Kurs parallel zu gewöhnlichen Reitstunden absolviert wird, falls sich ein Kind im Umgang mit dem Pferd noch nicht hundertprozentig sicher fühlt oder einfach zusätzlich Zeit mit Pferden verbringen möchte. Eine weitere Möglichkeit ist, einen Abzeichenkurs zu besuchen – dies entweder vor oder nach dem Ryterland-Kids-Kurs. Nach Teilnahme am Abzeichenkurs gibt es eine Abschlussprüfung und – mit Bestehen dieser – können Abzeichen zu zehn verschiedenen Themen rund ums Pferd erarbeitet werden. Die einzige Voraussetzung dieser beiden Kurse ist, dass das Kind mindestens fünf Jahre und wenn möglich nicht älter als 13 Jahre alt ist.

Hinweis

Alle Informationen zu den Daten der Ryterland-Kids-Kurse und auch zu den Abzeichenkursen sind auf der Homepage zu finden: www.ryterland.ch.