Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wegen Platzmangel in der Fussgängerzone: Plan B für erste Wiler Gewerbestrasse

Ende August soll die 1. Wiler Gewerbestrasse stattfinden. Der Zeitplan geriet jedoch ins Wanken. Nachdem eine Erweiterung des Areals auf die Dufourstrasse scheiterte, muss nun ein Plan B her.
Gianni Amstutz
Nach der Ausstellung Art Garden soll bald schon eine Gewerbeausstellung Fussgänger in die Obere Bahnhofstrasse locken. (Bild: Tobias Söldi)

Nach der Ausstellung Art Garden soll bald schon eine Gewerbeausstellung Fussgänger in die Obere Bahnhofstrasse locken. (Bild: Tobias Söldi)

Die Uhr tickt. Zwar sind es noch mehr als drei Monate bis zur 1. Wiler Gewerbestrasse, trotzdem gerät dessen Organisationskomitee in Zeitnot. Grund dafür ist der Platzmangel an der Oberen Bahnhofstrasse, wo die Stände der Gewerbeausstellung stehen sollen. Da sich nun ganze 86 Aussteller für die erste Gewerbeausstellung in Wil nach fast zehn Jahren angemeldet haben, reicht die Fussgängerzone nicht aus.

Die Gewerbestrasse wurde also zum Opfer des eigenen Erfolgs. Denn mit dieser Anzahl Ständen sei die Gewerbestrasse, die an einem Samstag stattfindet, mit den Bedürfnissen der ortsansässigen Geschäfte nicht vereinbar, erklärte OK-Präsident Armin Eugster unlängst. «Wir haben Wil Shopping zugesichert, die Stände nicht zu eng beieinander aufzustellen, so dass der Zugang zu den Geschäften gewährt ist.»

Hoffnung löst sich in Luft auf

Diese Zusicherung an die Interessengemeinschaft der Ladenbesitzer war an die Hoffnung geknüpft, dass die Stadt die Bewilligung für eine Erweiterung des Marktareals auf die Dufourstrasse erteilen würde. Eine Hoffnung, die sich jedoch jäh in Luft auflösen sollte.

Der Grund: Die Busse und Postautos hätten einen Umweg über die Haldenstrasse nehmen müssen. Eine Lösung, die man daraufhin in «gegenseitigem Einvernehmen» mit den Verantwortlichen der Stadt schnell wieder verworfen habe, sagt Stefan Frick, Präsident des Gewerbevereins.

«Es wäre mit den Haltestellen nicht mehr aufgegangen.»

Man habe gemerkt so Frick, dass eine solche Erweiterung des Areals auf der Dufourstrasse nicht praktikabel wäre.

Noch Mitte März an der Hauptversammlung des Gewerbevereins tönte das anders. OK-Präsident Armin Eugster liess durchblicken, dass die Dufourstrasse für das Gelingen des Projekts Gewerbestrasse essenziell ist. Ein Plan B, so schien es, war nicht vorhanden. «Wir sind auf die Erweiterung angewiesen», betonte Eugster und appellierte an die anwesende Stadtpräsidentin, doch ein gutes Wort für die Erteilung der Bewilligung einzulegen. Vergebens. Schliesslich musste doch ein Plan B her.

Seitenstrassen und Vorplatz des Stadtmarkts

Diese neue Lösung scheint inzwischen gefunden. «Anstatt der Dufourstrasse sollen verschiedene Seitenstrassen der Fussgängerzone als zusätzliches Areal für die Gewerbestrasse genutzt werden», erklärt Stefan Frick. Die Stände werden beispielsweise an der Johann-Georg-Müllerstrasse sowie an der Poststrasse – beides Seitenstrassen des Stadtmarkts – sowie im unteren Teil der Altstadt bis zur Höhe des Finnshops aufgestellt.

Da dies alles verkehrsfreie Strassen sind, ist Frick zuversichtlich, dass einer Bewilligung nichts im Weg steht. «Auch den Vorplatz des Stadtmarkts können wir für unsere Gewerbeausstellung nutzen.» Im Unterschied zu den Seitenstrassen ist dieser in Privatbesitz. Die Bewilligung hierfür habe man von den Verantwortlichen des Stadtmarkts bereits erhalten.

Hinweis

1. Wiler Gewerbestrasse, Samstag, 31. August, 10 bis 16 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.