Nach Sieg über Flawil an die Tabellenspitze

Der HC Goldach-Rorschach steht im Handball der 2. Liga Gruppe 1 nach fünf Runden ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.

Drucken

Handball. Als vor rund einem Monat die Mehrzahl der Teams in der Gruppe 1 im Handball der 2. Liga bereits drei oder gar vier Partien bestritten hatte, stand der HC Goldach-Rorschach in der Rangliste immer noch mit null Spielen und dementsprechend null Punkten am Tabellenende. Nun nach fünf absolvierten Partien und dem jüngsten 29:24 (15:13) gegen Flawil ist das Fusionsteam vom Bodensee auf dem ersten Platz angelangt. «Es war unsere Saisonplanung, wegen personeller Gegebenheit möglichst spät in die Saison zu starten.

Dass wir dann aber ohne einen Punktverlust den Weg zur Tabellenspitze einschlagen würden, damit konnten wir nicht rechnen», gibt Trainer Paul Bauer unumwunden zu. Der 58-Jährige, der früher selber beim damaligen BSC Goldach in der Nationalliga B und der 1. Liga eine bewährte Handballgrösse war und als Trainer mittlerweile zu einem Goldacher Urgestein geworden ist, trainiert das Team seit nunmehr drei Jahren in mehr oder weniger unveränderter Zusammensetzung.

«Es ist sicher eine Qualität unserer Mannschaft, dass sich der Stamm kaum verändert hat. Das Verständnis untereinander und die Abstimmungen passen. Insofern hat sich auch nach der Fusion zwischen Goldach und Rorschach auf diese Saison nichts Neues ergeben. Mit Lukas Hiltebrand, Domenic Klement, David Maag, Michael Baur und Stefan Bauer verfügen wir über gross gewachsene und wurfstarke Rückraumspieler und zusätzlich starke Kreisspieler. Dies macht es unseren Gegnern nicht einfach.» (fb.)

Aktuelle Nachrichten