Musikgesellschaft Niederwil lädt zum Unterhaltungsabend und geht ihren eigenen Weg: Besetzung interessiert nur die Jury

Die Musikgesellschaft Niederwil spielt in der Besetzung Fanfare mixte. Eine Seltenheit, aber für das Korps passt es.

Zita Meienhofer
Hören
Drucken
Teilen
Die Musikgesellschaft Niederwil ist bereit für ihre jährlichen Unterhaltungsabende.

Die Musikgesellschaft Niederwil ist bereit für ihre jährlichen Unterhaltungsabende.

Bild: Zita Meienhofer

«Am Freitag ist Vollmond, das ist perfekt», erklärt Christian Sutter, Dirigent der Musikgesellschaft Niederwil, ernsthaft. An Vollmond musiziere sein Korps viel besser als einige Tage später. Das sei ihm in den vergangenen Jahren aufgefallen. Und das sage er nicht nur, weil es grad auch zum Motto passen würde, sagt er mit Nachdruck. Die Musikgesellschaft Niederwil lädt heute Freitag und morgen Samstag zu ihren jährlichen Unterhaltungsabenden mit dem Motto Geisterstunde ein. In den vergangenen Wochen wurde intensiv darauf geprobt. «Diese Konzerte gehören neben der Teilnahme an regionalen, kantonalen und nationalen Musikfesten zum Höhepunkt des Jahres», sagt Vereinspräsident Bernhard Wick. Die Konzertabende seien wichtig, um sich der Bevölkerung zu zeigen und sich zu bedanken.

Diskussionen über die Besetzung

Die Musiktitel wurden von der Programmverantwortlichen Isabel Wild und ihrem Team in Zusammenarbeit mit dem Dirigenten ausgesucht. Die Noten für sein Korps kann Dirigent Sutter nicht immer fixfertig von einem Musikverlag beziehen. «Oft muss ich sie für unsere Besetzung adaptieren», erklärt er. Das heisst, er muss die Stücke für einzelne Instrumente anpassen, denn die Musikgesellschaft Niederwil spielt mit der Besetzung Fanfare mixte (Blechblasinstrumente und eine beliebige Kombination von Holzblasinstrumenten). Im Kanton St. Gallen gibt es nur etwa eine Handvoll Vereine mit dieser Besetzung. Der Grossteil gehört zu den Harmoniemusikvereinen (bestimmte Blech- und Holzblasinstrumente) oder den Brassbands (nur Blechblasinstrumente). «Wir sind ein Dorfverein und haben nun halt diese Besetzung», so Präsident Bernhard Wick. Er ist der Ansicht,

Bernhard Wick ist Präsident Musikgesellschaft Niederwil.

Bernhard Wick ist Präsident Musikgesellschaft Niederwil.

dass das Publikum unterhalten werden wolle, die Besetzung sei ihm egal.

Nicht egal ist das den Verantwortlichen des nationalen Musikverbandes. Es gab in den vergangenen Jahren Diskussionen darüber, Fanfare-mixte-Vereine an eidgenössischen Musikfesten nicht mehr zu bewerten. Das ärgert Dirigent Christian Sutter. Er ist der Ansicht, dass die Verbandsleitung die Arbeit an der Basis vergesse. Am kommenden eidgenössischen Musikfest in Interlaken im Jahr 2021 werden in der Sparte Konzertmusik nun doch Vereine mit der Besetzung Fanfare Benelux (ähnlich der Fanfare mixte) bewertet, in der Sparte Unterhaltungsmusik allerdings nur noch Harmonie- und Brassband-Besetzungen. Die Sparten können jedoch frei gewählt werden. Aus kantonaler Sicht herrscht zu diesem Thema eine andere Meinung. Roland Kohler, Präsident des St. Galler Blasmusikverbandes, ist der Ansicht, dass die Dorfvereine in ihrer Existenz bewahrt werden müssen. «Vor allem kleinere Vereine können ihre Mitglieder nicht wählen. Sie haben das, was im Dorf vorhanden ist.»

Dirigent und Präsident haben einen Favoriten

Etwa fünf Stücke hat Christian Sutter für das bevorstehende Konzert für sein Korps angepasst. Worauf er sich besonders freut? «Auf den Titel ‹The Phantom Of The Opera›, weil es vielfältig ist.» Unabhängig davon nennt auch Präsident Bernhard Wick dieses Stück. «Es ist eine Herausforderung für uns. Es gefällt mir aber auch, weil es verschiedene Facetten beinhaltet.» Zudem passt es wunderbar zum Thema. Während dies ein bekanntes Stück ist, legt Christian Sutter Wert darauf, auch unbekanntere Titel zu spielen, beispielsweise «Schloss Horneburg». Ein Marsch, der wenig zu hören ist, der aber zum Thema und zur Vollmondnacht passt.

Unterhaltungsabende: Heute Freitag, 10. Januar, und morgen Samstag, 11. Januar, jeweils um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Rössliwis. www.mg-niederwil.ch.