Musikalisches Feuerwerk aus Spanien und Italien

FLAWIL. Nach dem Herbstfest zum Saisonstart am vergangenen Wochenende heizen am nächsten Samstag und Sonntag zwei südländische Künstlergruppen mit ihrer Musik im KulturPunkt ein. Es beginnt am Samstagabend mit Banda Ancha.

Drucken
Teilen

FLAWIL. Nach dem Herbstfest zum Saisonstart am vergangenen Wochenende heizen am nächsten Samstag und Sonntag zwei südländische Künstlergruppen mit ihrer Musik im KulturPunkt ein. Es beginnt am Samstagabend mit Banda Ancha. Das ist ein andalusisches Feuerwerk – Flamenco, neu interpretiert und ausdrucksvoll vorgetragen von fünf Musikern.

Am Sonntag wechselt der KulturPunkt kulturell nach Italien, in die Welt des Tarantella oder Pizzica. Einer Legende zufolge wurden in früheren Zeiten Frauen von Taranteln gebissen – im Klartext vom Teufel besessen. Um das Gift oder eben den Teufel auszutreiben, rief man Musiker herbei. Diese spielten wilde Musik, bis die Frauen erschöpft umfielen und das Gift oder der Teufel aus dem Körper wich.

Heute können das auch Nichtgebissene lernen. So an den beiden Workshops für Tamburin und Tanz am Sonntagnachmittag (15 Uhr). Um 18.30 Uhr dann ist Grande Concerto – mit der italienischen Gruppe Mescaria. Beim Konzert ist der Eintritt frei (Kollekte). Für die Workshops (Kosten je 75 Franken) muss man sich per E-Mail anmelden (info@kulturpunkt-flawil.ch). (pd)

Aktuelle Nachrichten