MUSIK: In den Wald «entführt»

In Zuckenriet stellten die Flötenschüler ihr Können zur Schau. Viele Verwandte, Bekannte und Freunde kamen in den Genuss einer stimmungsvollen Darbietung.

Vroni Krucker
Drucken
Teilen
Spezielle Einlage: der fröhliche Biene-Maja-Tanz. (Bild: Vroni Krucker)

Spezielle Einlage: der fröhliche Biene-Maja-Tanz. (Bild: Vroni Krucker)

In der Aula Zuckenriet traten die Flötenschülerinnen und Flötenschülerschüler mit ihren Musiklehrerinnen Irene Bernhardsgrütter und Katrin Fürer als Bienchen, Vögel oder Förster vor die zahlreich erschienenen Gäste. Sie «entführten» diese in den Wald, besangen die Nachtigall oder den fliessenden Bach.

Gemeinsam oder in Gruppen spielten sie Lieder wie «Alle Vögel sind schon da», «Ein Vogel wollte Hochzeit halten», «Fuchs du hast die Gans gestohlen», den Papageno aus der «Zauberflöte» und viele mehr. Dazu gab es im Ensemble einen lustigen Biene-Maja-Tanz. Laut den beiden Musiklehrerinnen seien nicht alle Kinder gleich erfahren. Einige Schüler seien erst seit wenigen Monaten im Unterricht, andere bereits bis zu vier Jahre. Als passender Abschluss wurde gemeinsam mit dem Publikum «Abendstille überall» angestimmt.

Vroni Krucker

redaktion@wilerzeitung.ch