Musik als universelle Sprache

15 Formationen haben die Gelegenheit genutzt, sich an der zweiten Auflage des Oberuzwiler Tonfensters zu präsentieren. Dabei brillierte der Männerchor Frohsinn als Gastgeber und konnte sich über einen grossen Besucheraufmarsch freuen.

Christine Gregorin
Merken
Drucken
Teilen

OBERUZWIL. «Musizieren und Singen sind die schönsten Freizeitbeschäftigungen, das war schon immer so», stellte Cornel Egger kurz vor Mittag anlässlich seiner Grussbotschaft überzeugt fest. Denn im Gegensatz zum Sport, wo der Wettkampf im Vordergrund stehe, würden hier das Miteinander und die Gemeinsamkeit erste Priorität geniessen, liess der Gemeindepräsident seine plausible Begründung dazu folgen. Im weiteren Verlauf seiner Rede zeigte er sich ausserdem erfreut darüber, dass der frisch renovierte Singsaal des Oberstufenzentrums Schützengarten ausgerechnet mit dem kulturellen Grossanlass Tonfenster neu eingeweiht werde.

Ein Kommen und Gehen

Und dieser war nahezu den gesamten Sonntag über stets gut besetzt. Es herrschte ein reges Kommen und Gehen, während der musikalischen Darbietungen wurde dann allerdings konzentriert und voller Interesse zugehört. Selbstverständlich liessen es sich auch etliche Sängerinnen und Sänger sowie zahlreiche Instrumentalisten nicht nehmen, die «Konkurrenz» zu begutachten. Unter freundlicher Mitwirkung der Hobbyköche von «Gourmet-Häfi» sorgte zudem ein leistungsfähiges Festwirtschaftsteam für das leibliche Wohl der Gäste.

Ein Höhepunkt jagt den anderen

«Mir wohned hinder Winterthur», konstatierte die Mundartrockformation «JJ3» zum Auftakt und griff damit eine im östlichsten Teil der Ostschweiz speziell heikle Thematik auf. Weil die drei Hobbymusiker die Attribute «nicht menschenscheu» und «stets auf der Suche nach Futter» als sympathisch einstufen, nennen sie sich wie der gleichnamige Bär im Bündnerland, dem ebendiese Eigenschaften aber leider zur Todesstrafe gereicht haben. Das Akkordeon-Orchester Uzwil zeigte in der Folge eindrücklich auf, dass man auf dem im Volksmund auch als «Quetschbalken» verschrieenen Handzuginstrument durchaus auch einen rassigen «Dolce Tango» zelebrieren kann. Und die Jodler bestachen mit perfekt intonierter Phonetik und brachten das Publikum obendrein mit lustigen Witzen zum Lachen.

Die gastgebenden Männerchörler ihrerseits brillierten mit eindrucksvollen A-cappella-Vorträgen, und der Katholische Kirchenchor Oberuzwil lud gar zum Mitsingen ein. Unterstützt durch die St. Galler Pianistin Brigitte Rentsch am Flügel überraschte der Frauenchor Oberuzwil mit schwungvollen Liedern. «Fame» hiess es dann beim Jugendensemble Bichwil-Oberuzwil, und die junge Formation «More New» erstaunte auf Piano, Violine und Schlagzeug mit Big-Band-Sound à la James Last.

Und wenn sechs Extremisten der Musikgesellschaft Bichwil-Oberuzwil – die Freude an der Musik haben, gerne üben und experimentierfreudig sind – auf die Fundamentalisten des Alphornduos Urselina treffen, muss daraus einfach ein Ohrenschmaus werden.

Fulminantes Finale

Zum ersten Mal haben auch der Goodnews Chor und «All4Soul» das Tonfenster mit ihren aussagekräftigen sowie mitreissenden Gospelgesängen bereichert und ihre Gäste dabei vollends begeistert. Besondere Glanzlichter vermochten schliesslich die Primarschulformation «Für Herzen von Herzen», die Jugendlichen des Wahlfachs Musik der 3. Oberstufe und die Oberstufenklasse 1bS zu setzen, welche die Anwesenden mit beherzten Soli, schweisstreibender Choreographie und viel Charme für sich vereinnahmt haben.

Alle Teilnehmer auf einen Blick

«JJ3» mit Bandleader Thomas Rhyner; Akkordeon-Orchester Uzwil unter der Leitung von Peter Stricker; Jodlerclub Uzwil unter der Leitung von Cäcilia Mauchle; Männerchor Frohsinn unter der Leitung von Stefan A. Rankl; Katholischer Kirchenchor Oberuzwil unter der Leitung von Esther Wild Bislin; Ensemble der Musikgesellschaft Bichwil-Oberuzwil unter der Leitung von Peter Weiss; Duo Urselina mit Urs Ghirlanda und Selina Weiss; Goodnews Chor unter der Leitung von Ruth Baumann; Primarschule «Für Herzen von Herzen» unter der Leitung von Cécile Ottiger; «More New» mit Bandleader Alberto Naef; Frauenchor Oberuzwil unter der Leitung von Renate Schmid und mit Brigitte Rentsch am Flügel; Jugendensemble Bichwil-Oberuzwil unter der Leitung von Marco D'Jncau; 3. Oberstufe Wahlfach Musik mit Lehrerin Susanne Huber Frei; «All4Soul» unter der Leitung von Marco Egelhofer und die Oberstufenklasse 1bS mit Lehrerin Enid Becirovic.