Musical in kleinen Händen

In den Frühlingsferien wird in vielen Gemeinden ein Ferienspass angeboten. Eines der verschiedenen Angebote ist die Musicalwoche in Münchwilen. Momentan proben 59 Kinder für ihre Aufführung «Verschleppt uf Babylon».

Belinda Halter
Drucken
Teilen

münchwilen. Ein Meer aus Händen streckt sich in die Luft. Mal als Blume, mal als Dach bilden die Kinderhände verschiedene Formen. Dazu wird aus vollen Kehlen gesungen. Begleitet von einer Band erklingen moderne Pop- und Rocksongs mit christlichem Inhalt. Noch nicht bei allen Liedern sitzen die Choreographie und der Text einwandfrei. Doch Leiterin Brigitte Witzig ist unbesorgt, schliesslich hat sie bis zum Konzert am Samstag noch etwas Zeit. 13 Lieder übt sie mit den Kindern in dieser Woche ein. «Es ist schon anspruchsvoll, doch ich habe ein gutes Gefühl. Denn die Kinder haben sich gut vorbereitet», sagt Witzig. Da es fast nicht möglich sei, so viele Lieder in einer Woche neu zu lernen, üben die Kinder schon vor der Woche. Mit einer CD lernen sie die Liedtexte bereits zu Hause.

Kinder sind motiviert

Die von der Evangelischen Kirchgemeinde Münchwilen-Eschlikon organisierte Musicalwoche steht ganz im Zeichen der Geschichte Daniels aus dem Alten Testament. Nach Altersgruppen aufgeilt, wird den Dritt- bis Neuntklässlern die Geschichte nähergebracht. «Wir möchten, dass die Kinder die Kirche mal von einer anderen Seite erleben», erklärt die Leiterin. «Es ist eine spannende Geschichte», findet die elfjährige Alexa. Sie war bereits die letzten beiden Male dabei und hat vor, es nächstes Jahr gleich zu machen. «Die Woche gefällt mir, man lernt viele Leute kennen», erzählt sie begeistert. Dass die Woche grossen Anklang findet, berichtet auch Brigitte Witzig. Mit 59 Kindern hätte man dieses Jahr die bisher grösste Kinderschar. «Viel mehr können wir nicht aufnehmen, denn mit unseren Räumlichkeiten stossen wir an die Grenzen», sagt sie. Ein elfköpfiges Leiterteam kümmert sich um die zahlreichen Kinder. Dass es nicht einfach ist, Ruhe und Ordnung in eine solch grosse Schar zu bringen, weiss Witzig aus ihrer Erfahrung als Hauswirtschaftslehrerin. «Es ist erstaunlich, wie gut es geht. Ich muss die Kinder gar nicht gross motivieren», freut sie sich.

Spielen als Teil des Programms

Neben den drei Chorproben im Tag, sind die Kinder noch in verschiedenen Gruppen beschäftigt. So wird getanzt, das Theater geprobt und die Kulissen gebaut. «Ich finde es gut, dass wir verschiedene Sachen machen und es nicht nur auf etwas konzentriert ist. Ausserdem haben wir eine super Stimmung», erzählt die 13-jährige Tamara. Von Nervosität für die anstehende Vorführung ist nichts zu spüren. Die Aufführung ist zwar das Highlight der Woche, doch es wird nicht unermüdlich darauf hingearbeitet. «Sicher möchten wir mit den Kindern etwas erarbeiten, es geht aber nicht um die perfekte Aufführung. Wir möchten den Kindern einfach eine tolle Woche bieten», erklärt Witzig. So gehören auch Spiele zum Programm. «Das schätzen die Kinder am meisten», erzählt die Leiterin, begleitet von Kinderlachen.

Die Aufführungen finden am nächsten Samstag um 19 Uhr und am nächsten Sonntag um 14 Uhr in der Turnhalle Oberhofen Münchwilen statt.