Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MÜNCHWILEN: Einkaufen hinter historischen Mauern

Nach Coop, Denner und Migros nun auch Lidl: Heute eröffnet der Discounter seine neue Filiale im Bezirkshauptort.
Miranda Diggelmann
Lidl-Expansionsleiter Tobias Eggli, Filialleiterin Kathrin Krüger, Gemeindepräsident Guido Grütter und Regionalleiterin Eliane Winteler posieren vor der neuen Münchwiler Filiale. (Bild: Miranda Diggelmann)

Lidl-Expansionsleiter Tobias Eggli, Filialleiterin Kathrin Krüger, Gemeindepräsident Guido Grütter und Regionalleiterin Eliane Winteler posieren vor der neuen Münchwiler Filiale. (Bild: Miranda Diggelmann)

Nach jener in Wilen ist es die zweite Filiale im Hinterthurgau. Und bereits die 114. in der Schweiz. Aber wieso gerade Münchwilen, wo es doch grössere Standorte in der Region gibt? «Das Objekt war ideal für einen neuen Lidl. Es ist denkmalgeschützt und somit etwas ganz Besonderes. Ausserdem liegt der Standort im Einzugsgebiet», sagt Tobias Eggli, Expansionsleiter von Lidl Schweiz, anlässlich einer vorgängigen Filialbesichtigung für Presse, Handwerker und Gemeindevertreter. Die neue Filiale ist im Backsteingebäude gleich gegenüber dem Pflegeheim einquartiert.

An derselben Strasse gibt es bereits einen Coop und seit neuestem auch eine Migros, zudem einen Denner-Satelliten an der Weinfelderstrasse. Ob da die Konkurrenz nicht zu gross ist? «Unser Lidl als Nahversorger ist die perfekte Sortimentsergänzung zu den anderen beiden Lebensmittelgeschäften», antwortet Eggli. Das würde lediglich gute Synergien schaffen. Angst vor Rivalitäten habe der Expansionsleiter deshalb keine.

Lidl ist eine mittelgrosse Ladenkette. Mit über 10000 Standorten weltweit spielt man trotzdem weit vorne mit und belegt mit 90 Milliarden jährlichem Umsatz den internationalen Platz vier. «Wir wollen mit unseren Ladenlokalen weder kleiner noch grösser werden», sagt Tobias Egg­li. Die Münchwiler Filiale bietet 1160 Quadratmeter Verkaufsfläche und liegt somit im Durchschnitt aller Lidl-Läden. Ausserdem wird sie 20 bis 25 Mitarbeiter beschäftigen.

Alte Backsteinfassade blieb erhalten

Die heute eröffnende Filiale verfügt über LED-Technik, CO2-neutrale Kühlmöbel sowie eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach. Untergebracht ist der Laden in der neuen Überbauung an der Frauenfelderstrasse 20, wo einst die Münchwiler Aktienstickerei stand. Von ihr ist die markante Backsteinfassade erhalten geblieben.

Miranda Diggelmann

miranda.diggelmann@

thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.