MÜNCHWILEN: Einheimische zum Saisonstart

Margit Konrad, Claudia Puchinger und Otto Willi präsentieren ihre Werke in der Villa Sutter.

Drucken
Teilen

Der Verein Villa Sutter und Alfred-Sutter-Park will es zur Tradition werden lassen, dass die erste Ausstellung zu Beginn eines Kalenderjahres ausschliesslich von Künstlerinnen und Künstlern aus der Gemeinde Münchwilen bestritten wird. Nach dem Erfolg zu Beginn des letzten Jahres lädt der Verein nun erneut zur Vernissage ein.

Margit Konrad ist in der Region keine Unbekannte mehr. Vor allem mit ihren Ikonen, den Heiligenbildern aus der orthodoxen Kirche, hat sie sich einen Namen geschaffen. In der Villa Sutter nun wird sie Skulpturen aus Holz, Stein und Ton zeigen. Ausgangsmaterial ihrer Figuren sind Schwemmhölzer, von deren Formen sich Margit Konrad inspirieren lässt und die sie zu lebendig wirkenden Statuen formt.

Claudia Puchinger beschäftigt sich mit Acrylmalerei. Ihre neue Bildserie basiert auf einer ganz speziellen Technik, die Werke entstehen lässt, die unvorhersehbar sind und überraschende Motive ans Licht bringen. Claudia Puchingers Bilder bestechen durch die Lebendigkeit und die Leuchtkraft der Farben.

Otto Willi aus St. Margrethen zeigt in der Villa Sutter Holzcollagen. Seine Werke bestehen aus altem, verwittertem Holz, das zersägt und zum Teil bemalt wird. Anschliessend fügt Otto Willi die Teile neu zusammen und schafft Bilder, die von der Spannung des natürlich gewachsenen Holzes mit den bewusst gesetzten Farbakzenten leben.

Die einführenden Worte hält Vizepräsident und Gemeinderat Manfred Filliger. Musikalisch begleitet wird der Anlass durch Fabio Mosimann und Thomas Mathis. (pd)

Vernissage

Die Vernissage zur Gemeinschaftsausstellung der Münch­wiler Künstler findet am Freitag, 20. Januar, um 19.30 Uhr in der Villa Sutter statt.