Motor läuft noch nicht rund

Die Zweitligateams aus der Region können mit der bisherigen Leistungs- und Punkteausbeute noch nicht alle zufrieden sein. Steigerungspotenzial ist aber bei allen vorhanden.

Urs Nobel
Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der sechste Rang des FC Bazenheid dürfte die Alttoggenburger ebenso wenig zufriedenstellen wie der siebte des FC Wil U20. Dass der FC Uzwil aus vier Spielen erst einen Sieg realisiert hat und sich lediglich auf dem neunten Rang der Tabelle wiederfindet, darauf hätte vor Saisonbeginn wohl niemand gewettet. Doch die Saison ist noch jung, Zeit, um Korrekturen anzubringen, besteht noch. Eventuell schon morgen Samstag?

FC Uzwil – FC Winkeln

Diese Partie findet morgen Samstag um 16 Uhr auf der Rüti in Henau statt. Der FC Winkeln war noch nie ein Lieblingsgegner der Uzwiler. Die Mannschaft um ihren Trainer Jack Hörler hat im Untertoggenburg immer dann Punkte geholt, wenn es nicht erwartet wurde. Und im morgigen Spiel ist der St. Galler Vorortklub sogar Favorit. Mit sieben Punkten aus vier Spielen ist die Mannschaft gut in die Saison gestartet. Der FC Uzwil wiederum hat sich Moral im Cup geholt, und darf man den Worten seines Trainers Giuliano Tobler glauben, so befindet sich sein Team im Aufwind. Die aktuelle personelle Situation sei um einiges besser als zu Saisonbeginn.

FC Tobel – FC Abtwil-Engelburg

Können die Tobler ihren Schwung, den sie aus der dritten Liga mitgebracht haben, auch im fünften Saisonspiel in der höheren Liga beibehalten und einen weiteren Sieg landen. Gegen Abtwil-Engelburg scheint dieses Unterfangen nicht unmöglich. Es stellt sich dabei allerdings die Frage, wie die Thurgauer damit zurechtkommen, auch in der 2. Liga die Favoritenrolle übernehmen zu müssen. Denn eines ist sicher: Unterschätzt wird das Team von Trainer Domenico Esposito von keinem seiner Gegner mehr. Gespielt wird auf der Anlage Breiti um 17 Uhr.

FC Herisau – FC Wil U20

Die Affiche dieses Spiels, das morgen Samstag um 17 Uhr angepfiffen wird, ist eindeutig: Es kommt zu einer Partie zweier Teams, die nicht zufrieden mit der bisherigen Ausbeute sein dürfen. Deshalb hoffen beide Teams, in dieser Begegnung die Kurve zu kriegen, um sich wieder nach vorne orientieren zu können. Ein Favorit ist in diesem Spiel nicht auszumachen, wenngleich jeder Auftritt der jungen Wiler mit grossen Erwartungen verbunden ist.

FC Bazenheid – FC Amriswil

Der FC Bazenheid musste bisher erleben, dass er zwar fähig ist, an der Tabellenspitze zu sein, dass dieser Umstand aber zu keinem Selbstläufer wird. Zwei Niederlagen sind die Folge dieser Fehleinschätzung, und morgen Samstag um 17.30 Uhr besteht auf dem Ifang in Bazenheid die Gelegenheit, sich wieder besser als aktuell in der Tabelle zu positionieren. Dass ausgerechnet Tabellenführer Amriswil diesem Wunsch als Spielverderber entgegentreten möchte, macht nichts. Ein FC Bazenheid in Bestform und Bestbesetzung muss in dieser Liga niemanden fürchten.

SV Schaffhausen – FC Sirnach

Bereits heute spielt der FC Sirnach, und zwar um 20.30 Uhr auswärts auf der Breiti gegen Schaffhausen. Vom Aufsteiger aus dem Hinterthurgau wird in der Munotstadt nichts erwartet. Wenn das Team von Trainer Rexhepaj in der 2. Liga inter bestehen möchte, muss es nicht gegen den Aufstiegsfavoriten Nummer 1 punkten, sondern gegen die Teams, mit denen es auf Augenhöhe steht.