Motivierte Uzwiler am diesjährigen NOS in Gais

Am nächsten Sonntag findet der Nordostschweizer Schwingertag (NOS) in Gais statt. Den Kranzschwingern winkt die direkte Qualifikation für das Eidgenössische.

Merken
Drucken
Teilen

SCHWINGEN. In den letzten Jahren hat sich der Schwingsport vom einstmaligen Hoselupf in eine ernsthafte und disziplinierte Sportart gewandelt. Trotz dieser Veränderung werden die traditionellen Regeln weiterhin eingehalten und gepflegt. Das Schwingen hat deshalb nichts von seiner urtümlichen Anziehungskraft verloren, ist im Gegenteil populär wie noch nie.

In Gais werden rund 190 Aktive erwartet. Der Unspunnensieger Daniel Bösch ist zwar nicht dabei, dafür der Schwingerkönig 2001 Arnold Forrer und der Lokalmatador Michael Bless, Gais, und weitere hochkarätige Eidgenossen aus dem NOS-Gebiet, sowie je zwei Gäste aus übrigen Teilverbänden garantieren für sportliche Höhepunkte. Ambitionierte Hoffnungen auf den Tagessieg kann sich auch der Leader des Schwingclubs Uzwil, Andy Büsser, machen. Er verbuchte in dieser Saison den Kranzgewinn am gutbesetzten Baselstädtischen Schwingertag und belegte am Zürcher Kantonalen den Ehrenplatz. Verletzungsbedingt fehlen wird der formstarke und aufstrebende Gerry Süess aus Zuzwil. Unterstützt wird der Schwingclub Uzwil vom NOS-Kranzer Reto Büsser, den Gebrüder Bäbler und Raphael Stössel. Sie sind mit Sicherheit bei einer guten Tagesform für einen Exploit fähig. (pd)