Möglichst normal am Lebensalltag teilnehmen

Die Stiftung Heimstätten Wil bietet Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für rund 400 Menschen mit einer psychischen oder kognitiven Beeinträchtigung. In Zusammenarbeit mit Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes bietet sie zusätzlich externe Arbeitsplätze an.

Drucken
Teilen

Die Stiftung Heimstätten Wil bietet Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für rund 400 Menschen mit einer psychischen oder kognitiven Beeinträchtigung. In Zusammenarbeit mit Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes bietet sie zusätzlich externe Arbeitsplätze an. «Es ist der Stiftung ein Anliegen, den Klientinnen und Klienten ein individuell förderliches Umfeld zu schaffen», sagt Marketingleiterin Arlette Hippmann. Sie sollen an einem möglichst normalen Lebensalltag teilhaben und teilnehmen können. Dabei werden sie von rund 150 Fachpersonen aus verschiedenen Berufsrichtungen begleitet. In der Holzwerkstatt sowie in den Bereichen Industrie und Textil werden Einzelanfertigungen und Grossserien für Firmen- und Privatkunden hergestellt. Das Angebot an verarbeiteten Kräutern, Beeren, Früchten und anderen Produkten wird laufend erweitert und die produzierten Artikel im eigenen Verkaufslokal «Präsent», im Onlineshop und bei verschiedenen Handelspartnern angeboten. (uam)

Aktuelle Nachrichten