Möglichkeiten prüfen

CURLING. Die beiden Ruch-Schwestern Kerstin und Lisa beteiligten sich mit dem deutschen Team Schöpp am international ausgeschriebenen Turnier in Wetzikon.

Urs Nobel
Merken
Drucken
Teilen

Sie waren in einer starken Gruppe eingeteilt (zusammen mit Uzwils Team von Skip Ursi Hegner, ausgeschieden in der Gruppenphase) und konnten sich mit drei Siegen und zwei Niederlagen (jeweils mit nur einem Stein Differenz) für die Viertelfinals qualifizieren. Am Samstagabend hatte das Team bereits fünf Spiele in den Knochen. In einem umkämpften Spiel am Sonntagmorgen gewannen «die Deutschen» knapp gegen ein starkes russisches Team und qualifizierten sich für den Halbfinal. Dort setzte es ebenso eine Niederlage ab, wie im Spiel um Rang 3. Die Form- und Erfolgskurve des Teams Schöpp würde also stimmen für die Europameisterschaft. Zumal die anderen beiden deutschen Teams bereits in der Gruppenphase ausgeschieden waren. Was die EM-Qualifikation anbelangt – das Team Schöpp wurde trotz Qualifikations-Sieg nicht nominiert –, ist möglicherweise das letzte Wort noch nicht gesprochen. Zurzeit werden die letzten rechtlichen Möglichkeiten geprüft, und heute oder morgen wird entschieden, ob diese eingeleitet werden.