Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Möbel schreinern per Mausklick: Eine Wiler Schreinerei bietet Billigmöbelverkäufern die Stirn

Viele Schreinereien und kleinere Möbelgeschäfte kämpfen gegen die harte Konkurrenz von Online-Anbietern und Billigmöbelläden. Mit einem neuen Online-Tool will die Schreinerei Fust wettbewerbsfähig bleiben.
Lara Wüest
Markus Fust (links) und Mitarbeiter Serge Eggler wollen mit ihrem neuen Tool schweizweit Kunden gewinnen. Bild: Lara Wüest

Markus Fust (links) und Mitarbeiter Serge Eggler wollen mit ihrem neuen Tool schweizweit Kunden gewinnen. Bild: Lara Wüest

Der Schweizer Möbelmarkt ist hart umkämpft. Kleine Möbelgeschäfte und Schreinereien verschwinden, an ihre Stelle treten Billigmöbelläden wie Ikea oder XXXLutz. Auch die Digitalisierung macht das Überleben für kleinere Geschäfte nicht einfach: Immer mehr Leute kaufen ihre Möbel im Internet. Wieder andere gehen über die Grenze ins günstigere Ausland. Die Folgen: Es herrscht ein Preiskampf. «Die Möbelbranche hat sich stark gewandelt», sagt Markus Fust. Er ist Schreiner und Geschäftsinhaber der Fust Schreinerei in Wil. «Der Wettbewerb ist härter geworden.»

Wer in dieser Branche überleben will, muss sich diesen Veränderungen anpassen. Das wurde auch Markus Fust klar. Neben eigenen Holzmöbeln, Küchen, Bädern und Innenausbauten, verkaufte die Schreinerei bis vor kurzem auch Vorhänge, Polstermöbel und Lampen. Doch dieser Bereich lief immer weniger gut. «Uns wurde klar, dass wir entweder Geld investieren oder den Bereich auflösen müssen», sagt Fust. Er entschied sich für das Zweite und beschloss, neue Wege zu gehen: Er wollte ins Online-Geschäft einsteigen. Sein Angestellter Serge Eggler entwickelte dafür einen 3D Konfigurator für Möbel nach Mass. Dieser soll das Fortbestehen der Schreinerei sichern.

Konkurrenzfähig bleiben durch Automatisierung

Ecoleo heisst das neue Projekt, mit dessen Entwicklung die Fust Schreinerei bereits 2016 begann. Kunden können damit auf einer Internetseite ihr Möbel, etwa ein Regal, einen Kleiderschrank oder eine Garderobe, selber designen, und dann nach Hause liefern lassen. Sie können Regal- oder Schrankelemente kombinieren, Türen anfügen, deren Farben auswechseln und dabei das Möbel von allen Seiten betrachten – ohne sich von ihrem Schreibtisch wegzubewegen. Ein spezielles Computerprogramm macht das möglich. Innerhalb von wenigen Tagen soll das Möbelstück dann bereits zu Hause eintreffen. Das schreibt die Fust Schreinerei zumindest auf ihrer Internetseite.

Mit diesem Projekt will Markus Fust Möbel zu einem günstigeren Preis anbieten können, um konkurrenzfähig zu bleiben. Dadurch, dass die Kunden selber Hand anlegen, entfallen für die Schreinerei aufwendige und teure Arbeitsschritte. «Früher hielten wir vor der Produktion eine Besprechung ab, erstellten eine Skizze und machten dann eine 3D Zeichnung.» Mit dem neuen Tool läuft das alles automatisiert. Drei Spezialmaschinen übernehmen, was früher von Hand gefertigt wurde.

«Programm war am Anfang zu kompliziert»

Die Anschaffung dieser Maschinen war jedoch nicht ganz günstig. Wie teuer sie waren, verrät Markus Fust nicht. Nur so viel: «Es wird ein paar Jahre dauern, bis sie amortisiert sind.» Er sagt: «Natürlich ist es auch ein Risikogeschäft.» Doch Fust glaubt auch, dass er mit dem Projekt den Zeitgeist trifft. «Viele Leute wollen nicht mehr mehrere Wochen warten, bis ihr Möbel fertig gestaltet ist, sondern dieses möglichst schnell erhalten.» Häufig würden Bestellungen sogar am Sonntag oder spät am Abend aufgegeben.

Zu Beginn lief das Geschäft jedoch «harzig». «Unsere erste Version war zu kompliziert», sagt Serge Eggler. Die Kunden seien damit überfordert gewesen. Doch nun hätten sie das Programm überarbeitet und vereinfacht. «Jetzt läuft es gut. Wir haben jede Woche mehrere Bestellungen», sagt Eggler. Wer kein Fan von digitalen Tools ist, kann jedoch auch weiterhin im Geschäft an der St. Gallerstrasse vorbeigehen und sich persönlich beraten lassen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.