Mitfavorit RiWi 2 fällt zwei Positionen zurück

FAUSTBALL. Im 1.-Liga-Faustball kam es zu diversen Verschiebungen in der Tabelle. Nicht alle wurden erwartet. Sowohl der STV Wigoltingen 2 als auch der TSV Waldkirch haben in der dritten Spielrunde ihre Spitzenposition mit je einer Vollrunde makellos bestätigt.

Merken
Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Im 1.-Liga-Faustball kam es zu diversen Verschiebungen in der Tabelle. Nicht alle wurden erwartet. Sowohl der STV Wigoltingen 2 als auch der TSV Waldkirch haben in der dritten Spielrunde ihre Spitzenposition mit je einer Vollrunde makellos bestätigt. Der STV Wigoltingen punktete gegen die Heimmannschaft von FG Elgg-Ettenhausen 3 mit 3:1 Sätzen (11:8, 11:8, 9:11, 11:8) und gegen den TSV Oberbüren klar mit 3:0 Sätzen (11:7, 11:6, 11:4).

Der TSV Waldkirch bezwang in einem ausgeglichenen und hart umkämpften Spiel gegen den Mitfavoriten die FG Rickenbach-Wilen 2 mit 3:1 Sätzen (11:3, 11:7, 10:12, 13:11). Der TSV Waldkirch hatte gegen das Überraschungsteam STV Ermatingen keine Mühe und konnte schliesslich das Spiel mit 3:0 Sätzen (11:6, 11:8, 11:5) für sich entscheiden. Der SVD Diepoldsau-Schmitter 3 bezwang in dieser Runde von der Rangierung her die leichtesten Gegner STV Schwellbrunn mit 3:0 Sätzen (12:10, 13:11, 11:5) und STV Dozwil mit ebenfalls 3:0 Sätzen (11:7, 11:8, 11:7). Dank dieser Vollrunde sind die Rheintaler um eine Position auf den dritten Platz vorgerückt.

Auf fünften Rang zurück

Der STV Ermatingen überraschte sogar gegen die stark eingeschätzte FG Rickenbach-Wilen 2 mit 3:1 Sätzen (11:9, 11:2, 4:11, 11:7) und konnte sich um einen Rang auf den vierten verbessern. Die FG Rickenbach-Wilen 2 verlor beide Spiele und ist dadurch vom dritten auf den fünften Rang zurückgefallen. Der TSV Oberbüren hat dank hartnäckigem Kampfgeist gegen das Heimteam FG Elgg-Ettenhausen 3 mit 3:1 Sätzen (10:12, 11:9, 11:6, 12:10) gepunktet und sich vom siebten auf den sechsten Platz verbessert. Die FG Elgg-Ettenhausen 3 ist durch die zwei verlorenen Spielen auf den siebten Rang abgerutscht. Die Begegnung zwischen dem STV Schwellbrunn und dem STV Dozwil endete mit 3:2 Sätzen (11:5, 11:6, 7:11, 6:11, 11:7) zugunsten der Appenzeller. (pd)