Mit Zuversicht ins neue Jahr

Den Neujahrsgottesdienst in der Kirche Jonschwil begleitete die Jagdhornbläsergruppe Schlaufuchs und sorgte für eine andächtige Stimmung.

Fabio Gehrig
Drucken
Teilen
Die Jagdhornbläsergruppe Schlaufuchs vor der Kirche Jonschwil. (Bild: Fabio Gehrig)

Die Jagdhornbläsergruppe Schlaufuchs vor der Kirche Jonschwil. (Bild: Fabio Gehrig)

JONSCHWIL. Zur Begrüssung des neuen Jahrs lud Pfarrer Leo Tanner die Kirchgemeinde zu einer Neujahrsmesse ein. Zur Feier des Neujahrstags begleiteten die Parforcehornbläser der Gruppe Schlaufuchs den Gottesdienst von der Empore aus. Sie erfüllten den Schiffsbau mit feierlichen Klängen und verliehen ihm eine andächtige Stimmung. Dazu bediente sich die Formation aus Teilen der Hubertusmesse in der Vorlage von Jules Cantin. Diese wird in Jagdkreisen als Erntedankfest interpretiert und passte somit gut zum Gottesdienst in der Kirche Jonschwil.

Gutbesuchter Gottesdienst

Die Jagdhornbläsergruppe bedankte sich mit ihrem Auftritt auch für den zur Verfügung gestellten Übungsraum im Pfarreiheim Jonschwil im vergangenen Jahr. Die Begleitung der Neujahrsmesse durch die Klänge der Jagdhörner trug massgeblich zum zahlreichen Erscheinen der Besucherinnen und Besucher des Gottesdiensts bei. So konnten sich Pfarrer Tanner und seine Messdiener an einer gut gefüllten Kirche erfreuen. Ihre Botschaft fand viele aufmerksame Zuhörer.

Charmeoffensive des Papstes

Die Botschaft bezog sich – wiederum passend zur musikalischen Begleitung – auf die Dankbarkeit für das vergangene Jahr sowie auf die Zuversicht für das neue Jahr. Trotz der prunkvollen Messe mit feierlichen Klängen fanden auch an diesem Gottesdienst auffallend wenig Junge den Weg in die Kirche. Mit dem Fernbleiben der Jugend setzt sich die katholische Kirche seit längerem auseinander. Selbst Papst Franziskus versucht der Herausforderung mit einer Charmeoffensive beizukommen. Wie der Gottesdienst in Jonschwil zeigte, scheint in der Schweiz der Erfolg dieser Bemühungen bescheiden auszufallen.