Mit weltmeisterlicher Beteiligung «Ufs Hörnli»

LAUF/BIKE. Trotz Regenwetter starteten am Pfingstsamstag die Läufer zum 39. und die Biker zum 13. Wettkampf «Ufs Hörnli». Unter den startenden auch die Bike Weltmeisterin Ramona Forchini.

Thomas Vögeli
Drucken
Teilen

LAUF/BIKE. Trotz Regenwetter starteten am Pfingstsamstag die Läufer zum 39. und die Biker zum 13. Wettkampf «Ufs Hörnli». Unter den startenden auch die Bike Weltmeisterin Ramona Forchini.

Zuerst starteten die 111 Läufer und Läuferinnen zum 39. Hörnli-Berglauf. Sie hatten die klassische 6,3 km lange Berglaufstrecke via Au und Allenwinden vor sich und dabei anstrengende 554 Meter Steigung zu bewältigen.

Sieg vom Vorjahr wiederholt

Mit einer Zeit von 30:46 ins Ziel eingelaufen ist der Vorjahressieger Jan Walter aus Lenggenwil. Mit zwölf Sekunden Vorsprung hat er Stefan Meinzer vom RV Uster auf Rang zwei verwiesen. Es dauerte weitere 77 Sekunden, bis auch Stefan Richle aus Ulisbach als Dritter die Ziellinie auf dem Hörnli überquert hatte.

Sieg geht nach Zürich

Eine starke Leistung zeigte auch die Spitze der Damen. Als Erste und mit einem riesengrossen Vorsprung rannte die für OL Zimmerberg laufende Julia Gross aus Zürich ins Ziel des diesjährigen Regenrennens. Mit ihrer Zeit von 33:52 hat sie selbst sehr stark laufende Männer hinter sich gelassen. Als zweite Frau durfte sich nach 38:20 die noch in der Kategorie U20 laufende Paulina Wolf aus Bad Waldsee (D) feiern lassen. Dritte des Tages wurde Nicole Lohri aus Frauenfeld. Mit ihren 39:21 holte sie sich gleichzeitig den Sieg in der Kategorie W40.

Den stärksten Erwachsenen zu folgen, vermochten auch einige Junioren. Als Erster in hervorragenden 33:17 Julian Bleiker aus Degersheim, gefolgt von Linus Hämmerli (Dussnang) und Kolja Schön (Bronschhofen).

Weltmeisterin dabei

Das zum Toggenburger Bike Cup zählende Rennen der Biker hatte seinen Start in Oberwangen. Mit dabei Ramona Forchini, die amtierende Weltmeisterin U23 Cross Country. Gestartet und auf dem Hörnli angekommen sind 98 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Sie hatten eine anspruchsvolle, rutschige und an vielen Stellen vom Regen aufgeweichte, gar schlammige Bergstrecke zu bewältigen.

Den Sieg auf der stark selektierenden Strecke hat sich Noah Blöchlinger aus Heiden in 40:07 geholt. 74 Sekunden später fuhr auch Thomas Schmid aus Diepoldsau über die Ziellinie auf dem Hörnli. Dritter im Ziel und mit 41:43 gleichzeitig Sieger der Kategorie U20 ist Robin Spiess aus Kriessern.

Bei den Damen ging der Sieg erwartungsgemäss an Ramona Forchini. Mit ihrer Zeit von 48:05 verpasste sie den Streckenrekord nur um knappe 8 Sekunden und zeigte damit eine erstaunliche Leistung für derart schwierige Verhältnisse! Mit Ronja Blöchlinger aus Heiden pedalte nach 53:57 die zweite Frau ins Ziel, und auch die Flawilerin Meret Zimmermann ist als Dritte mitten unter starken Männern den Berg hochgefahren.

Ein gelungener Anlass

Gut trainiert hatten auch Schüler und «Bikepläuschler». Sie starteten in Fischingen und hatten ihr Ziel auf Allenwinden. Sie brauchten mit immerhin 450 m Steigung ebenfalls einiges zu leisten und schafften ihre 6,7-Kilometer-Distanz dem Regen zum Trotz.

OK-Chef Hans Ziegler zeigte sich trotz der Wetterkapriolen zufrieden mit dem Anlass. Einige Streckenmarkierungen haben sich nicht anbringen lassen, da sie der Regen umgehend abgewaschen hat. Umso erfreulicher ist es, wie viele Sportler und Sportlerinnen trotzdem angetreten sind. Sehr positiv ist die neue Kategorie Bike M60 aufgenommen worden. Freude bereitet auch die Tatsache, dass wieder viele gute junge Biker gestartet sind. Bei den Läufern allerdings ist der Trend von den kleinen Veranstaltungen zu den grossen Anlässen auch am Hörnli deutlich zu spüren. Für die kommende 40. Austragung des Hörnli Berglaufs wird man sich etwas einfallen lassen.

Für die Veranstaltung standen rund 80 Helfer im Einsatz. Fast alle sind Mitglied des organisierenden Laufsportclubs Wil.

Vollständige Ranglisten sind auf www.lscwil.ch zu finden.