Mit Weidenkugeln in Richtung bevorstehendem Frühling

An zwei Tagen trafen sich zahlreiche Mitglieder vom Mütterteam Kirchberg im Pfarreiheim, zu einem kreativen Abend. Hergestellt wurden dekorative Weidenkugeln zur Verschönerung des Eingangs- und Wohnbereichs oder des Gartens.

Gerda Waser
Drucken
Teilen
Zwei Mitglieder beim Flechten der Weidenkugeln. (Bild: pd)

Zwei Mitglieder beim Flechten der Weidenkugeln. (Bild: pd)

An zwei Tagen trafen sich zahlreiche Mitglieder vom Mütterteam Kirchberg im Pfarreiheim, zu einem kreativen Abend. Hergestellt wurden dekorative Weidenkugeln zur Verschönerung des Eingangs- und Wohnbereichs oder des Gartens.

Unter fachkundiger Anleitung von Conny Germann aus Muolen wurden aus langen Weidenzweigen schöne Kugeln geformt. Es galt, die Weidenzweige an einer Drahtkugel, die als Grundgerüst diente, zu befestigen. Dabei wurden die Weidenzweige längs, quer, hoch und diagonal geflochten. Eine nicht ganz einfache Sache, und es musste auch beachtet werden, dass man den Mitstreiterinnen nicht in die Quere kam.

Mehr Zweige für mehr Stabilität

Zwischendurch wurden die Kugeln gedreht und von allen Seiten betrachtet und natürlich die Form kontrolliert. Es mussten möglichst viele Ruten eingeflochten werden, denn so wurden die Kugeln erst richtig stabil.

Genug Zeit für Geselligkeiten

Conny Germann hatte immer den Überblick und gab mal da einen guten Tip, mal hier einen Rat und zeigte mal dort, wie es am besten gemacht wird. Natürlich durfte zwischendurch ein Schwatz mit der Nachbarin nicht fehlen, und so haben sich alle anwesenden Mütter sichtlich wohlgefühlt. Es entstanden 16 Kunstwerke, die alle Kursteilnehmerinnen richtig auf den bevorstehenden Frühling einstimmten und nun an ihrem neuen Platz von den Familienmitglieder bewundert werden.

Aktuelle Nachrichten